Christ und Unternehmer Loh neuer ZVEI-Präsident

F r a n k f u r t / M a i n (PRO) – Der engagierte Christ und Unternehmer Friedhelm Loh (Haiger) ist an diesem Mittwoch zum neuen Präsidenten des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) gewählt worden. Loh, der erst kürzlich seinen 60. Geburtstag feierte, ist Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group und der Stiftung Christliche Medien in Witten.

Dem Präsidium des ZVEI gehört Friedhelm Loh seit 2002 an, seit 2004 ist er Vizepräsident des mehr als 1.500 Mitgliedsunternehmen umfassenden Wirtschaftsverbandes. Der ZVEI repräsentiert die zweitgrößte Unternehmensbranche in Deutschland. Größer sind nur, so die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", der Maschinenbau, gemessen an der Zahl der Mitarbeiter, und die Autoindustrie, gemessen am Umsatz.

Friedhelm Loh will nach eigenen Angaben die globale Wettbewerbsfähigkeit der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie in den Fokus seiner Arbeit stellen. Wesentliche Voraussetzungen dafür seien, so Loh in seiner Antrittsrede, die Entwicklung neuer Märkte, eine wettbewerbs- und marktorientierte Innovationspolitik sowie die weitere Harmonisierung internationaler Normen und Standards.

Zur Friedhelm Loh Group gehören zwölf Unternehmen in Deutschland und mehr als 60 weltweit, darunter die international führenden Unternehmen Rittal, Ritto, Lampertz und e-plan. Nach einer Lehre zum Starkstromelektriker studierte er über den zweiten Bildungsweg Betriebswirtschaft und arbeitete dann in Unternehmen der Metallverarbeitung und Elektroinstallationsindustrie. 1974 übernahm er im Alter von 28 Jahren die Geschäftsführung der Familienunternehmen Rittal und Ritto mit damals rund 200 Mitarbeitern. Heute führt er die daraus entstandene Friedhelm Loh Group mit rund 10.600 Mitarbeitern weltweit.

Friedhelm Loh ist zudem Vorsitzender der Stiftung Christliche Medien (Witten), der unter anderen die Verlage Hänssler, R. Brockhaus und der Bundes-Verlag angehören.

Von: PRO

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus