Loh: "Glaube gibt Vertrauen in eigene Stärken"

H a i g e r (KEP) - Der Unternehmer Friedhelm Loh (Haiger) hat das Buch "Was Deutschland jetzt braucht" in einem Sonderdruck an seine deutschsprachigen Mitarbeiter zu Weihnachten verschenkt. "Die 'Wurzel des Wirtschaftswunders' war der Glaube an Gott, der den enttäuschten Menschen der Nachkriegsjahre das Vertrauen in die eigenen Stärken gab", schreibt der engagierte Christ im Vorwort.

In dieser Zeit orientierten sich die Werte "an dem Wort Gottes – der Bibel – und einten die Menschen, die gesellschaftlichen Aufgaben zu meistern, Lebensräume neu zu ordnen, Grenzsituationen mutig zu bewältigen, der nächsten Generation Perspektiven für eine gute Zukunft zu eröffnen – ja, Leben wertvoll zu machen", schreibt Loh, Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group, weiter.

"Hilfe in der Orientierungslosigkeit"

Die gegenwärtigen Diskussionen seien geprägt von der Suche nach Werten, Vorbildern und Orientierung. Zu dieser Suche könne das Buch "Was Deutschland jetzt braucht" einen Beitrag leisten. "Das Buch entstand nicht aus Besserwisserei, sondern aus Liebe zu unserem Land. Es entstand aus der Sehnsucht, uns Bürgern und denen, die Verantwortung tragen, einen Weg aufzuzeigen, der Hilfe in einer Situation der offensichtlichen Orientierungslosigkeit sein kann", so Loh.

Die Friedhelm Loh Group mit Sitz im Hessischen Haiger beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter in 14 inländischen Unternehmen und über 60 internationalen Tochtergesellschaften.

In dem Buch "Was Deutschland jetzt braucht" legen engagierte Christen ihre Position zu aktuellen Fragen und Debatten dar. Der Band wurde von Ulrich Eggers herausgegeben und ist bislang auf eine große Resonanz gestoßen. Das Buch wurde unter anderem an alle Bundestagsabgeordneten kostenlos verschickt.

Von: KEP

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus