Das christliche Medienmagazin

“Wir brauchen feste Wurzeln”

Der Politikjournalist Peter Hahne hat auf der Leipziger Buchmesse für ein christliches Wertefundament geworben. Nur die biblische Wahrheit könne nach Katastrophen wie jener in Japan noch Halt geben, sagte er am Sonntag bei einer Veranstaltung der "Evangelischen Nachrichtenagentur idea".

Von PRO

Foto: pro

"Nur die Wahrheit zählt" lautet der Titel von Hahnes neuem Buch. Bei seinem Vortrag war der Titel Programm: In schwierigen Zeiten zeige sich, wer sich noch an seine Wertemaßstäbe halte, und wer nicht, sagte er mit Bezug auf die Reaktorkatastrophe in Japan. Innerhalb weniger Tage habe sich die Meinung der Parteien zur Atomkraft teilweise komplett gewandelt. "Am 10. März war ein Atomkraftwerk in Deutschland noch sicher vor Flugzeugabstürzen, am 12. März war das plötzlich nicht mehr so", erklärte er seinem Publikum und hielt fest: "Die Halbwertszeit politischer Programme und Profile nimmt immer mehr ab, Sie können sich auf nichts mehr verlassen." In Zeiten wie diesen sei es deshalb besonders wichtig, dass sich die Politik wieder an biblischen Werten ausrichte, wie sie etwa die zehn Gebote lieferten. "Was wir brauchen, sind feste Wurzeln", sagte Hahne.

"Zukunft ist Herkunft"

Dabei gelte das Prinzip: "Zukunft ist Herkunft", schließlich sei die Bundesrepublik auf christlichen Wurzeln gegründet. "In Verantwortung vor Gott und den Menschen" sei eines der Leitprinzipien der Verfassung. Ein Grundsatz wie dieser weise auch in schwierigen Debatten den Weg, etwa bei der Frage einer Zulassung der Präimplantationsdiagnostik. Keineswegs wünsche er sich eine "Klerikalisierung" der Politik, sagte Hahne, aber sie solle aus dem Wissen heraus betrieben werden, dass "der Mensch ein Ebenbild Gottes ist".

"Wenn unsere ideellen Werte verfallen, hat das auch materielle Konsequenzen", warnte der Journalist mit Verweis auf die Finanzkrise. Nach Katastrophen fragten selbst säkulare Medien immer wieder: "Was gibt uns jetzt noch Halt?" Die einzige Antwort auf die Krisen des Lebens komme aus den Psalmen der Bibel: "Niemand kann tiefer fallen als in Gottes Hand." Das habe auch ein Politiker wie der ehemalige Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) verstanden. Kurz nach dem 11. September 2001, dem Datum der Anschläge in New York, hatte Hahne ihn interviewt. Damals sagte Struck ihm, noch mitgenommen von den Ereignissen: "Seien Sie froh, Sie haben wenigstens Ihren Glauben." (pro)

"Nur die Wahrheit zählt", Verlag MediaKern, 139 Seiten, 9,95 Euro

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen