Das christliche Medienmagazin

Wenn Gehörlose singen

Nur weil man gehörlos ist, heißt das nicht, dass man keinen Lobpreis machen kann. Seit vielen Jahren gibt es Lieder für Gehörlose und sogar Gehörlosenchöre. Am Dienstag ist das erste Gebärdenliederbuch der Evangelischen Kirche in Deutschland auf den Markt gekommen.
Von PRO

Foto: pro

"Dieses Buch möchte Sie für Gebärdenlieder und ihre Ausdruckskraft begeistern", heißt es auf der ersten Seite des neuen Gebärdenliederbuches. Doch anders als in den meisten Büchern ist hier zu jedem Wort ein Foto abgedruckt, auf dem eine Frau in schwarzer Kleidung die entsprechende Gebärde zeigt. "Gottesdienst Visuell" ist ein Liederbuch für Gehörlose.

Herausgeber sind die christliche Gebärdensprachschule "Deaf-Ararat-Akademie", der Verein zur Förderung der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit bei der Gehörlosen-Seelsorge (JSB) und die Evangelisch-Lutherische Gehörlosenseelsorge in Bayern. Das Buch beinhaltet 13 Lieder zu verschiedenen kirchlichen Anlässen und über 300 Fotos, die dem Leser jede einzelne Gebärde visualisieren.

Zu Beginn informiert "Gottesdienst Visuell" über die Geschichte der Gebärdenlieder. Bereits in den 70er Jahren gründete der Gehörlosenpfarrer Volker Sauermann einen Gebärdenchor in Bayern. Später folgten die Kompositionen immer weiterer Lieder für Gehörlose, aus manchen wurden regelrechte "Hits". Im Jahr 2008 kam es zur Gründung der "Visuellen-Gebärden-Kantorei" in Nürnberg. Zum Kirchentag 2010 in München wurde erstmals ein Gebärdenlied ins offizielle Liederheft mitsamt Fotosequenzen aufgenommen.

Das Liederbuch wurde bereits am 1. Juli im Rahmen eines Festgottesdienstes in Nürnberg präsentiert, und einige Lieder daraus wurden von der "Visuellen-Gebärden-Kantorei" vorgeführt. Die Liedtexte entwickelte Kirchenrat Joachim Klenk mit seinen gehörlosen Mitarbeiterinnen Brigitte Schmidt und Stefanie Lindnau. "Ein gut geführter Gebärdenchor bietet Raum für gehörlose, hörgeschädigte und hörende Menschen, für junge und für ältere", schreibt Klenk im Vorwort und wirbt für die "Gebärden des Glaubens".

In Deutschland leben 14 Millionen Hörgeschädigte, darunter sind rund 200.000 Personen auf die Gebärdensprache und Dolmetscher angewiesen, teilt der Herausgeber des Buches mit. "Dank dieser Gebärdenlieder können zukünftig gehörlose Gottesdienstbesucher kraftvolle und emotional bereichernde Momente in der evangelischen Kirche erleben." (pro)

"Gottesdienst Visuell- Gebärdenlieder lebendiger Ausdruck des Glaubens",
ISBN: 978 – 3-00-038717-3 Preis: Deutschland / Österreich: 17,50 €, Schweiz: 24,00 CHF, erhältlich im Buchhandel oder unter der E-Mail-Adresse deaf-ararat-akademie@verein-jsb.de

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen