Das christliche Medienmagazin

Weltrekordversuch: Gesangbuch komplett

Chorgesang nonstop: Die evangelische Kirchengemeinde Prenzlau führt anlässlich des Reformationsjubiläums einen musikalischen Weltrekordversuch durch. Vom 29. bis zum 31. Oktober soll das evangelische Gesangbuch einmal komplett durchgesungen werden.
Von Jörn Schumacher
Zum Reformationsjubiläum will die Kirchengemeinde Prenzlau alle Lieder des evangelischen Gesangbuchs hintereinander singen
Zum Reformationsjubiläum will die Kirchengemeinde Prenzlau alle Lieder des evangelischen Gesangbuchs hintereinander singen

Für Luther sei Musik ein selbstverständlicher Bestandteil seiner Arbeit gewesen, erklärt die Evangelische Kirchengemeinde von Prenzlau in Brandenburg in ihrer Ankündigung. „Als Komponist und Arrangeur neuer Lieder wollte er seine reformatorischen Ideen durch das Medium Musik einem großen Gemeindekreis erschließen. Für Luther stand fest: die Gemeinde soll singen und verstehen, und zwar auf deutsch.“

Kreiskantor Hannes Ludwig entwickelte die Idee, zum Reformationsjubiläum das evangelische Gesangbuch im Stammteil mit seinen 535 Liedern und allen Strophen nonstop durchzusingen. Beginnend mit EG 1 „Macht hoch die Tür“ am Sonntag, dem 29. Oktober, um 14.00 Uhr in der Prenzlauer St.-Nikolai-Kirche, wird das Projekt voraussichtlich am 31. Oktober gegen 8 Uhr morgens mit EG 535 „Gloria sei dir gesungen“ enden. Ludwig hat den Singe-Marathon vorsorglich als Weltrekordversuch beim Büro von Guinness World Records angemeldet, Kategorie: Dauersingen christlicher Choräle.

Der einstimmige Gesang mit Orgel oder Klavierbegleitung ist dabei die Grundlage, es können aber auch Chorsätze gesungen werden, teilt der Veranstalter mit. Diese sollten aus Gründen des Timings die Dauer einer normalen Liedstrophe nicht übersteigen. Idealerweise bringe der Chor seinen Organisten oder Pianisten gleich in Form des Chorleiters mit, Kantor Ludwig springt jedoch bei Engpässen auch selber ein.

Der Weltrekordversuch in der Kategorie „Dauersingen christlicher Choräle“ wird von „Guinness World Records“ dokumentiert. Jeder Chor, der mindestens aus 12 Personen besteht und mindestens eine Stunde Choräle ein- oder mehrstimmig singen kann, darf teilnehmen. Pro Stunde sollen etwa 12 Choräle gesungen werden. (pro)

Von: js

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen