Das christliche Medienmagazin

“Weihnachtsmannfreie Zonen” – Katholiken wollen Heiligen Nikolaus retten

P a d e r b o r n (PRO) – Zur Schaffung "weihnachtsmannfreier Zonen" hat das "Bonifatiuswerk deutscher Katholiken" aufgerufen. Mit Aufklebern, Plakaten und Web-Bannern wollen die Christen stattdessen an den Heiligen Nikolaus erinnern, der im 4. Jahrhundert als Bischof von Myra in Kleinasien wirkte. Sein Gedenktag ist am 6. Dezember.
Von PRO

“Für uns ist der Weihnachtsmann ein Packesel der Geschenkeindustrie, die doch nur auf Konsum bedacht ist”, sagt die Pressesprecherin des Bonifatiuswerks, Carolin Meyer. “Deswegen wollen wir den Heiligen Nikolaus zurück.” Mit den Plakaten, Aufklebern und Web-Bannern will das katholische Hilfswerk ein klares Zeichen setzen. Der Weihnachtsmann sei eine “Kunstfigur”, der den Umsatz steigern soll. Das Leben des Heilige Nikolaus dagegen rufe zu Nächstenliebe auf.

“Vom Nikolaus können wir viel lernen”

Die Unterscheidung zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann fällt vielen Menschen allerdings zunehmend schwerer. Das “Bonifatiuswerk” möchte das ändern. Die Homepage “weihnachtsmannfreie-zone.de” lädt dazu ein, sich mit dem Leben des Heiligen Nikolaus zu beschäftigen. Viel sei darüber nicht bekannt, sagt der Kölner Brauchtumsforscher Manfred Becker-Huberti. Lernen könne man trotzdem viel vom Heiligen Nikolaus: “Besitz dient ihm nicht zur Repräsentation oder als Machtfaktor, sondern ist ihm Geschenk Gottes, das dann Früchte bringt, wenn man es weitergibt”, so Becker-Huberti.

Nikolaus-Computerspiel

Das Angebot der Homepage ist überwiegend auf Kinder zugeschnitten. Zahlreiche Geschichten rund um den Nikolaus werden präsentiert, eine Nikolaus-CD mit “Geschichten und Liedern” kann bestellt werden. Darüber hinaus hat das “Bonifatiuswerk” ein Computerspiel entwickelt. Unter “lauf-nikolaus.de” können Kinder als Nikolaus gegen den Weihnachtsmann antreten und versuchen, mehr Geschenke als der Mann mit der Zipfelmütze zu verteilen. Besonders beliebt seien auch die Bastelbögen, mit deren Hilfe man aus einem handelsüblichen Schokoladenweihnachtsmann einen Schokonikolaus herstellen kann, sagt Meyer.

Hahne: Gute Argumente für “weihnachtsmannfreie Zone”

Zahlreiche Hinweise auf Nikolaus-Ausstellungen, Online-Lexika, den Verein “Nikolaus e.V.” und die besten Adressen für Schokonikoläuse machen die Seite auch für Erwachsenen interessant. Dort erklärt beispielsweise Peter Hahne, warum er die Aktion unterstützt. Mit Sankt Nikolaus verbindet der Fernsehmoderator Werte wie “Uneigennützigkeit, Nächstenliebe, Solidarität, Schenken und Teilen”. Auch heute noch könne uns der Bischof lehren: “Schenken macht nicht ärmer, sondern reicher! Und: Eine gute Tat bewegt auch andere zu guten Taten”, so Hahne.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen