Das christliche Medienmagazin

Weihnachtsgeschichte im Boulevard-Format

Im Hamburger Heinrich-Bauer-Verlag erscheint zum 2. Advent erstmals in der deutschen Pressegeschichte das Weihnachtsevangelium als Boulevard-Magazin. Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "das neue" ist für 2,50 Euro ab dem 3. Dezember erhältlich.
Von PRO

Foto: Heinrich-Bauer-Verlag

Die Redakteure von "das neue" begeben sich auf eine Zeitreise in die Stadt Bethlehem vor 2.000 Jahren. Mit ihrem Heft wollen sie die Frage beantworten, wie die biblischen Geschichten verarbeitet worden wären, wenn es damals bereits Boulevard-Blätter gegeben hätte. Mit welchen Worten wäre über die größte Geschichte aller Zeiten berichtet worden? Welche Fotos von Jesus in der Krippe wären gezeigt, welche Schlagzeilen gewählt worden?



Die Redaktion bereitet die historischen Texte und Erzählungen aus den Evangelien völlig neu und in der gegenwärtigen Sprache auf. Zusätzliche Informationskästen zu den Geschichten liefern wissenswerte Daten rund um die historischen Orte und Verweise auf die entsprechenden Bibelzitate. Für das außergewöhnliche Projekt hat die Redaktion namhafte Autoren gewonnen: Karl Kardinal Lehmann, die Schriftsteller Josef Nyary und Hera Lind, die TV-Moderatoren Peter Hahne und Bärbel Schäfer sowie die Theologin Margot Käßmann.



Spannende Fotos und typische Schlagzeilen



Ganz an einem Boulevard-Magazin orientiert, legt das Heft viel Wert auf große (Film-)Fotos und typische Schlagzeilen wie "Eine schwangere Braut, ein Gentleman und ein Happyend: So fanden Maria und Joseph ihr Glück". Dabei bekommt der Leser erläutert, warum die Liaison von Joseph von Nazareth und Maria gegen jede damals übliche Konvention verstieß.



Die Erfolgsautorin Hera Lind erklärt in dem Beitrag "Die Heiligen Drei Könige: Sie brachten Gold, Respekt und Liebe", was hinter dem Besuch der Sterndeuter in Bethlehem steckt. Unter der Rubrik "Traum-Männer" schreibt Bärbel Schäfer, warum "Ziehvater Joseph – Der Zimmermann mit dem Herzen aus Gold" für sie ein verantwortungsvoller Vater ist: "Sogar bei Wohnungsnot und für einen guten Tod muss er herhalten", heißt es in dem Artikel.



Die Wickerts und Jauchs ihrer Zeit



Der Beitrag "Die vier Evangelisten: Ihnen verdanken wir die größte Geschichte aller Zeiten" zeichnet nach, wie Matthäus, Markus, Lukas und Johannes Jesus sehen. "das neue" schreibt dazu, dass sie als "Zeitzeuge" (Matthäus), "Missionar" (Markus), "Psychologe" (Lukas) und "Visionär" (Johannes) die "Wickerts und Jauchs ihrer Zeit waren". Für den TV-Moderator Peter Hahne ist der Erzengel der Regierungssprecher Gottes.



Eine Doppelseite bietet die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukasevangelium zum Ausschneiden und Vorlesen für Kinder. Dazu enthält das Heft auch noch Texte von Margot Käßmann und Karl Kardinal Lehmann. Im Serviceteil der 72 Seiten stehen Themen wie "Darum tut der Glaube unserer Seele gut". Exklusiv werden auch Texte des bereits verstorbenen Literatur-Nobelpreisträgers Jose Saramago veröffentlicht. Die Idee für die Ausgabe stammt von Chefredakteur Jörg Mandt, das Konzept hat Josey Nyary entworfen. Gemeinsam haben sie das Projekt Ende September begonnen. Der praktizierende Katholik Nyary schreibt schon lange über religiöse Themen. Zuletzt hat er im Herder-Verlag das Buch "Weihnachten mit den Heiligen" publiziert.



"Ich habe darauf geachtet, dass das ungewöhnliche Produkt keine religiösen Gefühle verletzt. Obwohl wir Klatsch und Tratsch produzieren, sollte in den Artikeln nichts Anstößiges stehen. Neben dem kommerziellen Aspekt ist es uns wichtig, auch neue Leser für den christlichen Glauben zu interessieren", erklärt Nyary gegenüber pro. "Fast noch wichtiger war aber, dass die historischen Fakten stimmen." Die Zusammenarbeit mit den Gastautoren hat ihm sichtlich Spaß gemacht: "Bei vielen der Prominenten verbirgt sich hinter der Oberfläche ein gefestigter Glaube."



Alle emotionalen Themen der heutigen Zeit in der Bibel enthalten



"Die Bibel ist als das erfolgreichstes und spannendste Buch der Welt auch zugleich der erfolgreichste Yellow (Anm. d. Red.: Boulevard-Zeitschrift) der Welt. Alle emotionalen Themen der heutigen Zeit, wie Baby-Glück, Liebe und Nächstenliebe, Mord und Tragödien, Missgunst und Neid sind in der Bibel enthalten und genau das wollen wir mit unserem Projekt, das es so noch nie in der deutschen Zeitschriftenlandschaft gegeben hat, projizieren", erklärt der Chefredakteur von "das neue" in einer Pressemitteilung.

"das neue" gehört zum Segment der unterhaltenden Frauenzeitschriften. Neben Berichten und Reportagen aus der Welt von Adel und Prominenz bilden sonst Ratgeber zu klassischen Frauenthemen wie Mode, Gesundheit und Reise den Heftinhalt. Nach aktuellen Zahlen erreicht das Heft eine Gesamtauflage von 188.000 verkauften Exemplaren und erreicht damit laut Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) rund 0,46 Millionen Leser. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen