Das christliche Medienmagazin

Weihnachtsgeschichte: Allianz-Vorsitzender Werth in “Bild”

Es ist ein durchaus besonderer Adventskalender, den die "Bild"-Zeitung bis Weihnachten in jeder Ausgabe veröffentlicht: Prominente Kirchenvertreter und Theologen erläutern in einer Kolumne eine Stelle aus der Weihnachtsgeschichte. Heute schreibt Jürgen Werth, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz.
Von PRO

Foto: bild.de

"Fürchtet Euch nicht!" – Das ist für Jürgen Werth, Vorstandsvorsitzender von ERF Medien in Wetzlar und ehrenamtlicher Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, der schönste Vers aus der Weihnachtsgeschichte. In der aktuellen "Bild" – mit einer Auflage von etwa 3,6 Millionen Exemplaren Europas größte Zeitung – schreibt der Journalist und Komponist, was ihn an diesem Satz fasziniert.

Durch die Aussage des Engels sei Weihnachten "ein Fest gegen die Resignation, gegen die Angst", so Werth. Gründe zum Fürchten gebe es genug, etwa die Angst vor der persönlichen Zukunft. Der Engel jedoch, der Menschen auffordert, sich nicht zu fürchten, betrachte die Welt aus einer höheren Warte. "Und er sagt, warum wir uns nicht fürchten müssen. "Gott hat euch nicht vergessen. Der Heiland ist geboren!’" So werde Weihnachten zu einem "Hoffnungsfest".

Eröffnet hat den Weihnachtskalender, der sowohl in der "Bild"-Zeitung als auch auf "Bild.de" erscheint, die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann. Zahlreiche Theologen auch aus der katholischen Kirche haben seitdem eine Stelle aus der Weihnachtsgeschichte erläutert.
http://www.bild.de/BILD/news/2009/12/18/der-bild-weihnachtskalender/fuerchtet-euch-nicht.htmln
https://www.pro-medienmagazin.de/journalismus.html?&news[action]=detail&news[id]=2595
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen