Das christliche Medienmagazin

“Weihnachten ist kein Winterwohlfühlfest”

Im Lifestyle-Magazin "Vanity Fair" rät die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann zu einer Rückbesinnung auf die biblischen Wurzen des Weihnachtsfestes. In der aktuellen Ausgabe stand sie Reportern Rede und Antwort.
Von PRO

“Weihnachten darf nicht zu einem Winterwohlfühlfest verkommen”, stellt Margot Käßmann gegenüber “Vanity Fair” klar. Weihnachten sei für sie eine Feier zur Geburt Christi. “Ich wüsste nicht, was man an Heiligabend anderes feiern könnte. Wer an Weihnachten nur das Zusammensein der Familie zelebriere, verlöre den wahren Inhalt des Festes aus den Augen, sagte die Geistliche.

“Vielen geht es vor allem um Gefühle!”

Wie in der Bibel ginge es an Weihnachten wieder mehr um Gefühle. Geschenke träten in den Hintergrund: “Maria und Josef hatten nicht mal einen Ort zum Übernachten, und auch in unserem Land lebt jedes sechste Kind in Armut und wird keine Spielkonsolen bekommen.”

Die Idee der Bundesregierung, Konsumgutscheine zu verteilen, um die Konjunktur anzukurbeln, kommentierte sie kritisch: “Es kann doch nicht immer nur um Wirtschaftswachstum gehen. Auch wenn ich nichts habe, kann ich mich Gott anvertrauen – wie die Hirten. Das waren die Loser der Gesellschaft.”

Wer jetzt schon genug vom vorweihnachtlichen Stress hat, dem rät sie: “Kein Perfektionsdruck. Immer daran denken: Die Situation in der Krippe war ganz sicher keine perfekte. Dass ich mich noch selber finden und meine Liebe zu anderen ausdrücken kann – darum geht es an Weihnachten.”

Das ursprünglich britische Magazin “Vanity Fair” hat seit Februar 2007 einen Ableger auf dem deutschen Markt. Derzeit erscheint dieser mit einer Auflage von 190.000 Exemplaren in der Woche. (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen