Das christliche Medienmagazin

Wegen „Schwulenheiler“: Einstweilige Verfügung gegen NDR

Ein Hamburger Arzt hat eine Einstweilige Verfügung gegen die NDR-Sendung Panorama erwirkt. Die in dem Beitrag „Die Schwulenheiler“ gesendeten – und mit versteckter Kamera gefilmten – Szenen, die den Mediziner zeigen, dürfen ab sofort nicht mehr ausgestrahlt werden.
Von PRO
Der NDR darf heimlich gedrehte Szenen nicht mehr ausstrahlen, in denen sich ein schwuler Redakteur von einem Arzt angeblich heilen lassen will
Der NDR darf heimlich gedrehte Szenen nicht mehr ausstrahlen, in denen sich ein schwuler Redakteur von einem Arzt angeblich heilen lassen will
Die Sendung Panorama strahlte im Mai heimlich gedrehte Filmszenen aus. Konkret geht es um Szenen in dem Beitrag „Die Schwulenheiler“. Der nach eigener Aussage schwule NDR-Reporter Christian Deker wollte sich von dem Arzt Arne Elsen wegen seiner Homosexualität behandeln lassen. Die Behandlung bestand darin, dass Elsen seinem Patienten den „Geist der Homosexualität“ mit Gebet und Handauflegung austreibt. Danach „versiegelt“ er die möglichen Eintrittsstellen mit Öl. Vor dem Landgericht Hamburg hat der Mediziner am Montag eine Einstweilige Verfügung erwirkt, bestätigte Gerichtssprecherin Ruth Hütteroth gegenüber pro. Die Aufnahmen dürfen nach diesem Beschluss nicht mehr gesendet werden und wurden durch nachgestellte Szenen ersetzt. Geheime Aufnahme wie die von dem Arzt Elsen dürften nur verbreitet werden, wenn diese „von überragendem öffentlichen Interesse“ seien, wie etwa die Aufdeckung einer Strafttat. Dieses überragende öffentliche Interesse konnte die entscheidende Gerichtskammer in diesem Fall nicht sehen, sagte Sprecherin Hütteroth.

NDR legt Berufung ein

Der NDR teilte dem Hamburger Abendblatt auf Anfrage mit, dass der Sender bereits Berufung eingelegt hat. Genauere Details wollte der öffentlich-rechtliche Kanal aber nicht bekannt geben, weil es sich um ein laufendes Verfahren handele. Der Journalist Deker besuchte für seinen Beitrag, in dem er die Frage stellt „Warum halten mich Menschen für krank?“, zudem einen Heilungsgottesdienst des Hamburger Arztes in einer charismatischen Freikirche. Auch diesen nahm er mit versteckter Kamera auf. Beim Heilungsgebet ließ er sich segnen und bekam den Rat, jeden Tag zehn Minuten zu beten, um seine homosexuelle Orientierung abzulegen. Passagen daraus wurden auch Anfang August in der umstrittenen ARD-Dokumentation „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“ gezeigt. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/keine-angst-vor-homo-heilern-88053/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/ard-freikirchliche-gottesdienste-als-ausgeuebte-gewalt-88931/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen