Das christliche Medienmagazin

“Weg von der seelenlosen Orgie”

"Es kann nicht sein, dass heute die Kinder zwar die Namen der Rentiere des Weihnachtsmannes aufzählen können, aber nicht mehr wissen, wer Maria und Josef waren." Zu dieser kritischen Bestandsaufnahme kommt Pater Karl Wallner vom Stift Heiligenkreuz in der Nähe von Wien.
Von PRO

Foto: Verlag

Deswegen hat der Geistliche reagiert und Abhilfe geschaffen. Weil das
Fest in seiner jetzigen Form eine "besinnungslose und seelenlose Orgie"
sei, fordert Wallner in der österreichischen Tageszeitung "Die Presse"
eine Rückbesinnung auf das Wesentliche. Ab 20. November wird die CD mit
dem Titel "Die Weihnachtsgeschichte" zu kaufen sein. Dort gibt Wallner
die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium sowie seine
persönlichen Gedanken zum Besten.

Die Leute sollten wiederentdecken, was eigentlich gefeiert werde, wünscht sich der Pater von der Neuveröffentlichung. Zudem sind auf der CD einige Lieder des Stiftschores Heiligenkreuz zu hören. Dieser hatte im Frühjahr 2008 die CD "Music for Paradise" mit gregorianischen Chorälen aufgenommen, die so erfolgreich war, dass sie kurz nach ihrer Veröffentlichung in die internationalen Musik-Charts aufstieg.

Aus diesem Anlass wurden Pater Karl Wallner und Pater Philipp Neri Gschanes im Oktober in die Fernsehsendung "Wetten, dass…?"  eingeladen. Die Musik-CD wurde bislang weltweit über 800.000 Mal verkauft. Wallner vertritt an der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz als Professor die Fächer Dogmatik und Sakramententheologie. Außerdem wirkt er als Jugendseelsorger in dem Stift in das er 1982 eintrat. 1988 wurde der Ordensmann zum Priester geweiht.

Stift Heiligenkreuz ist eine Zisterzienserabtei mit derzeit 80 Mönchen, die eine päpstliche Hochschule, zwei Priorate und 21 Pfarrbezirke betreut. Er wurde im Jahre 1133 vom Heiligen Leopold gegründet.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen