Das christliche Medienmagazin

Von Gott inspirierte Babynamen immer beliebter

Ein großer Trend bei Babynamen für das neue Jahr ist die Assoziation mit Macht. Das sagen Trendforscher einer internationalen Webseite voraus. Auch Gott sei deswegen von wachsender Bedeutung bei der Namensfindung.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Ein Trend für 2017: Babynamen, die mit Macht assoziiert werden
Ein Trend für 2017: Babynamen, die mit Macht assoziiert werden

Originelle und eigenständige Babynamen liegen für das Jahr 2017 im Trend. Das besagt eine Auswertung der internationalen Webseite Nameberry.com, die sich auf das Finden von Babynamen spezialisiert hat. Nameberry.com wird zwar weltweit benutzt, ist aber vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika beliebt. Vorbilder für die Kindernamen können laut den gesammelten Daten der Internetseite vermehrt spirituelle Führungsfiguren sein.

“Für das neue Jahr sagen wir eine fortwährende Ausdehnung dessen voraus, was heutzutage als Babyname betrachtet werden kann”, sagte ein Nameberry-Mitarbeiter der kanadischen Nachrichtenseite Globalnews.ca. Besonderen Wert legen die Eltern bei der Namensfindung demnach darauf, dass der Name ihres Kindes mit Macht assoziiert wird. Die deutsche Tageszeitung Die Welt zog daraus die Erkenntnis, dass die baldige Präsidentschaft Donald Trumps eine Welle von Babynamen mit Machtanspruch losgetreten habe.

Wegen der Assoziation mit Macht spielen laut Nameberry auch Religionsoberhäupter bei der Namensfindung eine größere Rolle. Für das Jahr 2015 fanden sich in der Datenbank bereits fünf Jungen, die den Namen God erhalten hatten. 20 Jungen hießen Lord, 27 wurden Savior genannt. Der populärste Name aber war Messiah. Über 1.500 Jungen erhielten 2015 allein in den USA diesen Namen. Es sind auch 40 Mädchen verzeichnet, die Goddess genannt wurden. Diesen Trend zu göttlichen Namen sagt die Seite auch für Namen wie Thor, Persephone, Odin, Freya, Jupiter, Luna, Atlas, Clio, Orion, Morrigan, Pandora and Zeus voraus. Der Trend gelte allerdings ebenso für negative Namen wie Lucifer, Lilith oder Kali, der aus dem Hinduismus bekannt ist.

Weitere große Trends hat die Webseite bei Babynamen ausgemacht, die durch literarische Figuren, berühmte Autoren, Fernsehserien oder durch das Tierreich inspiriert sind. Wie viele Gedanken die Menschen in die Namensfindung ihrer Neugeborenen einfließen lassen, lässt sich auch an der Detailversessenheit der Trends nachvollziehen. Gerade die Anzahl der Namen, die mit dem Buchstaben „O“ beginnen oder mit dem Buchstaben „S“ enden, sollen 2017 zum Beispiel explodieren. (pro)

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell