Das christliche Medienmagazin

Volker Kauder erhält “Goldenen Kompass

Der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Volker Kauder, erhält den Medienpreis "Goldener Kompass" des Christlichen Medienverbundes KEP. Die diesjährige Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 29. September 2010, um 19.30 Uhr in der Französischen Friedrichstadtkirche am Berliner Gendarmenmarkt statt.
Von PRO

Foto: www.volker-kauder.de

Kauder hat die Jury dadurch überzeugt, dass er mit Gastkommentaren in der "Welt am Sonntag" (8.11.2009) und der "Bild am Sonntag" (28.02.2010) sowie durch seine Reden im außenpolitischen Teil der Haushaltsdebatten im Deutschen Bundestag das Thema Christenverfolgung auf die politische und publizistische Tagesordnung gesetzt hatte. Die Laudatio für den Preisträger hält der Vorsitzende der Evangelischen Allianz Indien, Richard Howell.



Neben Kauder erhalten auch die beiden Journalisten Tobias Kurfer (Berlin) und Ralf Fischer (Eichstätt) sowie der Drehbuchautor Torsten Näter (Berlin) die Ehrung. Kurfer hat mit seinem Beitrag "Uwe Holmer: Der Mann, der Honecker Asyl gab" im SWF-Hörfunk einen Pfarrer porträtiert, der in der Wendezeit 1989 dem ehemaligen Staatsratsvorsitzenden der DDR, Erich Honecker, Asyl gab und mit ihm trotz familiärer Nachteile das Privathaus teilte. In dem Beitrag, so die Jury, komme sehr gut die Motivation Holmers zum Ausdruck, der ausschließlich aufgrund seiner tiefen Verwurzelung im christlichen Glauben bereit war, Honecker in seinem Pfarrhaus aufzunehmen. In den im Originalton veröffentlichten Aussagen werde Holmers Glaube authentisch dokumentiert.

Ein weiterer Preis geht an den freien Journalisten Ralf Fischer. Er hatte in "Welt online" am 29. November 2009 einen Beitrag zum Thema "Protestanten entdecken Mission in Deutschland" veröffentlicht. Darin greift der Autor, aus Sicht der Jury "sehr ausführlich und fair" eine Entwicklung in der evangelischen Kirche auf, die durch den früheren EKD-Ratsvorsitzenden, Bischof Wolfgang Huber, angestoßen wurde. Fischer habe mit seinem Stück dazu beigetragen, diese Überlegungen und Strategien nicht nur auf die evangelische Kirche zu beschränken, sondern auch andere Denominationen zu motivieren, über Veränderungen in diese Richtung nachzudenken. Laudator ist der Universitätsprofessor für Journalistik und KEP-Vorstandsmitglied, Prof. Dr. Wolfgang Stock (Berlin).

Der Drehbuchautor der ARD/NDR-Serie "Der Dicke", Thorsten Näter, zeigt einen Pfarrer, der im Gespräch mit zweifelnden Menschen, auch offen seine eigenen Zweifel an Gott bekennt. Durch die Bekenntnisse und die Ehrlichkeit des Pfarrers kommen viele Menschen, darunter auch eine zweifelnde Frau, wieder neu zum Glauben. In der Leitung der Kirchengemeinde führt die Ehrlichkeit des Pfarrers zu großen Irritationen. Das Engagement und das persönliche Zeugnis der Frau verhindert aber, dass der Pfarrer versetzt wird. "Die Dialoge sind so authentisch und eindrücklich geschrieben und gespielt, dass es für den Zuschauer fast nur noch eine Konsequenz gibt, seinen eigenen Glauben einfach einmal auf den Prüfstand zu stellen", begründet die Jury. Außerdem zeige der Film eine Kirche, die bereit ist, einen falschen Weg zu korrigieren. Laudatorin ist die Theologin Bärbel Wilde (Lüdenscheid), die auch KEP-Vorstandsmitglied ist.

Der "Goldene Kompass" wird an Medienschaffende verliehen, die Beispiele glaubhaft gelebten Christseins vorbildlich darstellen oder Beiträge veröffentlichen, die Zuschauer, Hörer und Leser dazu motivieren, sich neu mit der Bibel auseinander zu setzen und dazu beitragen, dass christlicher Glaube und Kirche im öffentlichen Gespräch bleiben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen