Das christliche Medienmagazin

Volker Gäckle wird Bereichsleiter Buch bei Hänssler

T ü b i n g e n (KEP) - Volker Gäckle, bis vor wenigen Tagen Studienleiter für Neues Testament am Tübinger Albrecht-Bengel-Studienhaus, wird neuer Leiter des Bereiches Buch und Lektorat beim Hänssler-Verlag in Holzgerlingen. Christian Grewing, der den Bereich zuvor leitete, wechselte zum "Verein zur Förderung der Völkerverständigung e.V." (Berlin).
Von PRO

Volker Gäckle, Jahrgang 1964, war seit 1995 im Albrecht-Bengel-Haus Studienleiter für Neues Testament. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 1998 ist er Vorsitzender des CVJM-Landesverbandes in Württemberg. Einen besonderen Schwerpunkt seines ehrenamtlichen Dienstes bildet die Jugendarbeit und -evangelisation.

Nach mehreren theologischen Veröffentlichungen promovierte Gäckle erst vor wenigen Wochen mit einer Arbeit über die Gemeinden in Rom in Korinth an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Gebet und Dialog: “Verein zur Förderung der Völkerverständigung”

Christian Grewing wechselte zum “Verein zur Förderung der Völkerverständigung e.V.”, der 1981 von dem langjährigen CDU-Abgeordneten im baden-württembergischen Landtag, Rudolf Decker, gegründet wurde. Der Verein setzt sich für den Dialog zwischen Völkern und Politikern ein. Kernanliegen des Vereins ist das gemeinsame Gebet über Konfessionen und politische Überzeugungen hinweg.

Zudem ist der Verein in der Organisation der Internationalen Berliner Begegnung engagiert, bei der sich Politiker, Diplomaten und Führungspersönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft seit 1996 jährlich in der Bundeshauptstadt zum Meinungsaustausch und Gebet treffen und betreut die Teilnahme der deutschen Delegation am National Prayer Breakfast, das einmal im Jahr in der US-Hauptstadt Washington stattfindet.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen