Das christliche Medienmagazin

Voice of Germany-Sänger bekennt sich als Christ

Zunächst sorgte Björn Amadeus Kahl mit seinem Auftritt bei „The Voice of Germany“ für Gänsehaut-Momente. Nach seinem Lied-Vortrag „Keine ist wie Du“ legte er ein eindeutiges Bekenntnis ab.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Für Gott habe er seinen Auftritt bestritten: Björn Kahl bekannte sich bei „The Vocie of Germany” als Christ
Für Gott habe er seinen Auftritt bestritten: Björn Kahl bekannte sich bei „The Vocie of Germany” als Christ
„Ich wollte es für Gott machen“, antwortete Björn Amadeus Kahl auf die Frage von Juror Rea Garvey, für wen er diesen Text gesungen hatte. „Ich bin Christ, und ich glaube, dass Gott den ganzen Talenten ihre geile Stimme gegeben hat. Ich wollte es für Gott machen, und ich wollte euch berühren und die Zuschauer“, erklärte der junge Sänger nach kurzer Überlegung. Kahl überzeugte nicht nur die Coaches. Auch der eigentliche Sänger seines Liedes saß im Publikum. Mit seinem Vortrag überzeugte er fast zeitgleich alle Jury-Mitglieder. Am Ende entschied er sich dazu, seine Reise in der Musikshow mit Stefanie Kloß zu bestreiten. Vor lauter Rührung konnte Kahl nicht länger seine Tränen zurückhalten. „Das ist so geil, echt“, sagte das Nachwuchstalent. Anschließend trat der 22-Jährige mit Gregor Meyle noch einmal im Duett auf. Kahl ist der Sohn zweier kirchlicher Musiker. Auch im übrigen Wettbewerb möchte er den deutschen Texten treu bleiben. (pro)
http://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/nonne-singt-fuer-jesus-und-gewinnt-the-voice-of-italy-88272/
http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/von-der-casting-show-zur-depression-80203/

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell