Das christliche Medienmagazin

Video: Denzel Washington mahnt zum Beten

Oscar-Gewinner Denzel Washington hat einer Gruppe von jungen Schauspielern einiges von seinem schauspielerischen Können weitergegeben. In einer Ansprache kam er auch auf das Beten zu sprechen. Ein Video seiner Rede ist bei Facebook zu sehen.
Von PRO
Jungen Theaterschauspielern erklärt der Oscar-Preisträger Denzel Washington nicht nur die Schauspielkunst, sondern auch die Bedeutung von Beten

Foto: pro

Jungen Theaterschauspielern erklärt der Oscar-Preisträger Denzel Washington nicht nur die Schauspielkunst, sondern auch die Bedeutung von Beten
Denzel Washington, der für „Glory“ 1990 und „Training Day“ 2002 jeweils einen Oscar bekam, spielt derzeit die Hauptrolle in einem Stück am Broadway in New York. Es handelt sich um das Stück „A Raisin in the Sun“ von Lorraine Hansberry. In einer Rede vor jungen Schauspielern, mit denen er auf der Theaterbühne trainierte, sprach Washington über Motivation und das Erkennen der eigenen Gaben. Dann kam der gläubige Christ auch auf das Beten zu sprechen. Einer der anwesenden Schauspieler, der R&B-Sänger Tyrese Gibson, filmte die Ansprache und stellte ein dreieinhalb Minuten langes Video davon bei Facebook online. Washington sagt darin zu seinen Schülern: „Ich bete, dass ihr alle eure Schuhe abends weit unter das Bett stellt, damit ihr am nächsten Morgen davor niederknien müsst, um sie zu finden. Und während ihr da so kniet, dankt Gott für seine Gnade und Erbarmen und Verständnis. Wir bleiben alle hinter seinen Erwartungen zurück.“ Washington erklärt weiter: „Wenn man damit beginnt darüber nachzudenken, wofür man alles dankbar sein kann, dann kann das einen ganzen Tag dauern.“ Vor jedem Auftritt am Broadway bete er mit seinen Kollegen, sagt der Schauspieler. Ein kleiner Junge namens Bryce Clyde Jenkins, der im Stück die Figur des Travis Younger spielt, bete „dass wir an dem Abend jemanden im Saal berühren können. Er sagt: ‚Gott, jemand da draußen braucht uns heute Abend‘“. Der Oscar-Gewinner ermahnt seine Schauspielerkollegen außerdem, bei ihrer Arbeit nicht nur aufs Geld zu schielen. So schön es auch sei, Geld zu verdienen, so sollte man seine Gaben nicht wegen materiellen Wohlstandes missbrauchen. „Ich bin damit gesegnet, dass ich mehrere Hundert Millionen Dollar verdienen kann. Aber ich kann sie nicht mit mir nehmen, und das könnt ihr auch nicht. Es geht nicht darum, wie viel man hat, sondern darum, was man mit dem anstellt, was man hat.“ Das Video wurde bei Facebook bereits knapp 75.000 Mal geteilt, und ebenso viele klickten auf den „Gefällt mir“-Button. In knapp 4.000 Kommentaren drückten zahlreiche Menschen ihre Zustimmung aus und freuten sich über das klare Bekenntnis des Schauspielers. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/goldene-kamera-fuer-einen-bekennenden-christen-81704/
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/wie-zu-luthers-zeiten-the-book-of-eli-83934/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen