Das christliche Medienmagazin

Verlag Herder übernimmt Mehrheit an Thalia

Der katholische Herder-Verlag übernimmt die Mehrheit an der Buchhandelskette Thalia. Das Bundeskartellamt muss aber noch zustimmen.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Der traditionsreiche katholische Herder Verlag übernimmt als Mehrheitseigentümer die Thalia-Buchhandlungen, falls das Kartellamt zustimmt

Foto: joho345/Wikipedia

Der traditionsreiche katholische Herder Verlag übernimmt als Mehrheitseigentümer die Thalia-Buchhandlungen, falls das Kartellamt zustimmt
Gemeinsam mit dem Herder-Verlag steigen der Berliner Digitalunternehmer Leif Erik Göritz und der langjährige Thalia-Geschäftsführer Michael Busch als Miteigentümer der größten deutschen Buchhandelskette Thalia ein. Die Eigentümergemeinschaft will 65 Prozent des Unternehmens übernehmen. Das Kartellamt muss noch zustimmen. Die Unternehmerfamilie Kreke erhöht ihren Anteil von 16 auf 35 Prozent. Über den Kaufpreis und die genaue Verteilung der Anteile machten die Unternehmen keine Angaben. Die Buchhandelskette Thalia beschäftigt in ihren über 270 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 4.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen beziffert seinen Marktanteil im stationären Buchhandel auf rund 15 Prozent. Zu Thalia gehört auch der Online-Händler buch.de.

Zahl der Buchhandlungen mit Augenmaß steigern

Der geschäftsführende Gesellschafter Michael Busch sagte bei der Pressekonferenz in Freiburg, dass Thalia schwierige Zeiten mit Filialschließungen gut überwunden habe. Ihre Zahl wolle man nun wieder „mit Augenmaß“ steigern. Zudem gehe es darum, stationären Buchhandel und digitale Angebote benutzerfreundlich zu verzahnen und zu ergänzen. Verleger Manuel Herder betonte, Thalia habe als führender Buchhändler Zukunftstrends schnell erkannt und erfolgreich gestaltet. „Leser suchen Qualität und gute Beratung. Wir wollen künftig gerade im Zuge der Digitalisierung die junge Generation für das Kulturgut Buch gewinnen“, zitieren die Medien Herder. Auch gehe es um den Erhalt der „innerstädtischen Lesekultur“. Das Angebot bei Thalia werde durch die Beteiligung des katholischen Verlags aber nicht katholischer: „Aus meiner Sicht ist das Sortiment von Thalia sehr ausgewogen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten mit Begeisterung und Engagement. Ich glaube das Sortiment kann genauso bleiben wie es ist“, erklärte Herder auf Anfrage von pro. Der Herder Verlag ist ein mehr als 200 Jahre altes Freiburger Familienunternehmen. Der Verlag gilt als einer der renommiertesten deutschen Verlage für Theologie und Religion. Zu den verlegten Autoren des Verlags gehört unter anderem Papst Franziskus. Der Umsatz von Thalia lag nach Schätzungen des Magazins „Buchreport“ zuletzt bei rund 960 Millionen Euro. Leif Erik Göritz soll laut Börsenblatt Vorsitzender des Aufsichtsrats werden. (pro)
http://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/christliches-buchprogramm-findet-neben-der-herrentoilette-statt-94676/
http://www.pro-medienmagazin.de/wirtschaft/detailansicht/aktuell/kirche-will-weltbild-und-hugendubel-retten-87273/

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell