Das christliche Medienmagazin

USA: Oberstes Gericht erklärt Homo-Ehe für landesweit zulässig

Die amerikanische Verfassung garantiert landesweit das Recht auf die gleichgeschlechtliche Ehe. Das hat der Oberste Gerichtshof in den USA am Freitag entschieden.
Von PRO
Sie dürfen: Homosexuelle in den USA haben das Recht zu heiraten, egal wo sie wohnen

Foto: Amy Walters/Fotolia

Sie dürfen: Homosexuelle in den USA haben das Recht zu heiraten, egal wo sie wohnen
Schwule und Lesben haben in allen Staaten und Gebieten der USA das Recht, ihren gleichgeschlechtlichen Partner zu heiraten. Die Einzelstaaten dürfen die Homo-Ehe nicht länger verbieten. Das haben die neun Richter des Obersten Gerichts in einem historischen Votum mit 5 zu 4 Stimmen entschieden. Damit endet ein jahrzehntelanges Ringen um die Gleichberechtigung der Homosexuellen vor Gericht. In dem am Freitag entschiedenen Fall ging es im Grundsatz um die Frage, ob die Bevölkerung oder die Gerichte über die Homo-Ehe befinden dürfen. Mit dem Urteil sagt das Oberste Gericht, die Ehe sei ein so grundlegendes Recht, dass sie keiner Volksbefragung überlassen werden sollte. Mit dem verfassungsmäßigen Grundsatz der Gleichheit aller Menschen gelte das Recht auf Ehe auch für Homosexuelle. In 37 von 50 Staaten sowie im District of Columbia ist die Homo-Ehe bereits erlaubt. Zuerst hatte sie Massachusetts vor elf Jahren zugelassen. Die öffentliche Meinung in den USA hatte sich in der jüngsten Zeit zugunsten der Homo-Ehe entwickelt. US-Präsident Barack Obama sprach sich im Jahr 2012 zum ersten Mal öffentlich für sie aus. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/homo-ehe-spd-fordert-union-heraus-92431/
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/will-die-spd-gott-wegen-diskriminierung-verklagen-92232/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/prominente-christen-fuer-die-homo-ehelttabgt-92235/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen