Das christliche Medienmagazin

USA: Amazon stoppt den Verkauf von Büchern zu Konversionstherapie

Der Online-Händler Amazon hat nach Protesten aus der LGBTQ-Community Bücher von Autoren aus seinem Angebot genommen, die die so genannte Konversionstherapie vertreten.
Von Jörn Schumacher
Der Online-Händler Amazon hat die Bücher mehrerer amerikanischer Autoren aus seinem Angebot genommen, die die Konversionstherapie Homosexueller propagieren
Der Online-Händler Amazon hat die Bücher mehrerer amerikanischer Autoren aus seinem Angebot genommen, die die Konversionstherapie Homosexueller propagieren

Wie das amerikanische Magazin Christian Post berichtet, hatte Amazon zunächst den Verkauf von Büchern des amerikanischen katholischen Psychologen Joseph Nicolosi gestoppt. Nicolosi war klinischer Psychologe und katholischer Autor, Gründer einer Klinik namens „Thomas Aquinas Psychological Clinic“ sowie der „National Association for Research and Therapy of Homosexuality“ (NARTH). Er verstarb im Jahr 2017. Nicolosi schrieb mehrere Bücher über männliche Homosexualität und auch über die Möglichkeit der Therapie, die eigene Homosexualität zu verändern. Nicolosi wird oft als „der Vater der Konversionstherapie“ bezeichnet.

Monatelang hatten zuvor Vertreter der Schwulen- und Lesben-Community etwa gegen das Buch „A Parent’s Guide to Preventing Homosexuality” (Eltern-Ratgeber zur Verhinderung von Homosexualität) protestiert und dagegen, dass es bei Amazon erhältlich ist. LGBTQ-Aktivisten (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und „Queere“) hatten vor fünf Monaten auf der Webseite Change.org eine Unterschriftenaktion gestartet, in der Amazon dazu aufgerufen wird, die Bücher von Nicolosi aus dem Angebot zu nehmen. Sie hatten rund 82.000 Unterschriften erreicht. Die Initiatoren kritisieren unter anderem, dass es in den Büchern des Therapeuten darum gehe, schwule Männer mit Elektroschocks und Medikamenten von ihrer Homosexualität abzubringen und heterosexuell zu machen.

Amazon hatte bereits zuvor ein Buch des katholischen Anwalts David A. Robinson aus dem Programm genommen. Es hieß „One Man’s Sexual Journey“ (Die sexuelle Reise eines Mannes). Darin beschreibt der Autor, wie er früher homosexuell war und dann heterosexuell wurde.

Weitere Bücher aus dem Angebot entfernt

Nach dem Buch von Nicolosi folgte vor Kurzem die Entfernung weiterer Bücher von Autoren, von denen es heißt, sie propagierten Konversionstherapie. „Die Werke von Anne Paulk vom ,Restored Hope Network‘ und des christlichen Beraters Joe Dallas gehören zu den jüngsten Fällen, die der Online-Warenhändler aus dem Angebot genommen hat“, berichtet Christian Post. Das Buch von Dallas trägt den Titel „Desires in Conflict: Hope for Men Who Struggle with Sexual Identity“ (Begehren und Konflikt: Hoffnung für Männer, die mit ihrer sexuellen Identität kämpfen); das Buch von Paulk heißt „Restoring Sexual Identity: Hope for Women Who Struggle with Same-Sex Attraction“ (Wiederherstellung der sexuellen Identität: Hoffnung für Frauen, die mit gleichgeschlechtlicher Anziehung zu kämpfen haben). Beide Bücher sind nicht mehr über Amazon erhältlich.

Dallas erklärte gegenüber Christian Post: „Die Entscheidung von Amazon stellt keine Überraschung mehr dar angesichts einer Kultur, die sich der politischen Bewegung der LGBTQ-Bewegung beugt. Und dazu gehörte schon immer, jemanden mundtot zu machen, der Homosexualität in irgendeiner Weise missbilligt.“ Der christliche Autor fügte hinzu: „Niemand wird uns davon abhalten, davon zu berichten, wie die Gnade Gottes in unserem Leben und dem vieler anderer gewirkt hat.“

Von: Jörn Schumacher

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen