Das christliche Medienmagazin

Unternehmer Loh gründet neue Stiftung für soziale Einrichtungen

Mit der "Rittal Foundation" hat der Unternehmer und engagierte Christ Friedhelm Loh eine Stiftung gegründet, deren Erträge soziale und kulturelle Einrichtungen unterstützt sollen. Fünf Millionen Euro hat der Unternehmer als Grundkapital gestiftet. Die jährlichen Ausschüttungen werden voraussichtlich an den Standorten des Unternehmens "Rittal" eingesetzt.
Von PRO

Foto: Friedhelm Loh Group

Der Hauptsitz von "Rittal" liegt im mittelhessischen Herborn. Von der Stiftung sollen aber auch Einrichtungen an den internationalen Standorte profitieren. Friedhelm Loh, Geschäftsführender Gesellschafter der Friedhelm Loh Group, zu der das Unternehmen gehört, hatte die Gründung bereits im vergangenen Jahr anlässlich des 50. Geburtstags von "Rittal" angekündigt. Er gründe die Stiftung im Bewusstsein, dass es nicht selbstverständlich sei, Erfolg zu haben, erklärt Loh in einer aktuellen Pressemitteilung. "Wir sind seit 50 Jahren erfolgreich und dafür bin ich insbesondere allen Mitarbeitern dankbar. Die ‘Rittal Foundation’ hilft Menschen in Not, aber unterstützt auch andere soziale und kulturelle Einrichtungen und Projekte."



In den Stiftungsvorstand hat der Unternehmer die "Rittal"-Mitarbeiter Mathias Betz und Christoph Caselitz und den Siegener Wirtschaftsprüfer Dieter Scherz berufen. Mitglieder des Stiftungsrats sind neben Loh und seiner Frau Debora, Friedemann Hensgen, bis zu seinem Ruhestand in leitender Funktion bei Rittal tätig, Stefan Nadler, Betriebsratsvorsitzender am Standort Rittershausen, und Georg Müller, Medizinischer Direktor und Vorstandsmitglied der Hilfsorganisation Humedica.



"Die Region wäre ärmer und kälter"



Humedica leistet weltweit humanitäre und medizinische Hilfe in Krisen- und Katastrophengebieten. Sie ist eine der zahlreichen wohltätigen Organisationen, mit denen die in Haiger ansässige Friedhelm Loh Group im Rahmen ihrer Spendenaktionen regelmäßig zusammenarbeitet. "Mit der ‘Rittal Foundation’ wollen wir über unser regelmäßiges Engagement wie beispielsweise unserer traditionellen Jahresspende hinaus Menschen helfen", wird Loh in der Mitteilung zitiert.



Die Stiftungsurkunde der "Rittal Foundation" hatte Regierungspräsident Lars Witteck (CDU) bereits im Rahmen der Mitarbeiterfeier zum 50. Geburtstag von Rittal im vergangenen Herbst überreicht. Beim Stifter Friedhelm Loh bedankte sich der Christdemokrat damals für dessen nachhaltiges Engagement: "Diese Region wäre ärmer, wenn es Sie nicht gäbe, und sie wäre kälter."



Die weltweit agierende Friedhelm Loh Group erfindet, entwickelt und produziert maßgeschneiderte Produkte und Systemlösungen vor allem im Bereich Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung IT-Infrastruktur und erneuerbare Energien. Das Familienunternehmen ist mit 16 Produktionsstätten, über 60 internationalen Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Derzeit hat die Friedhelm Loh Group 11.500 Mitarbeiter, mit denen sie 2011 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro erwirtschaftete. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen