Das christliche Medienmagazin

Unbekannte Jahre Jesu in neuen Filmproduktionen gezeigt

Mit dem Fernsehfilm „The One“ will der US-amerikanische Sender Lifetime in das religiöse Filmgeschäft einsteigen. Der Film soll die Jahre von Jesus zeigen, über die es in der Bibel keine Informationen gibt. Lifetime ist nicht der einzige Sender, der religiöse Inhalte für sich entdeckt hat.
Von PRO
Jesus ist oft Grundlage von Filmproduktionen
Jesus ist oft Grundlage von Filmproduktionen
In The One (Der Eine) wird die Geschichte von Jesu Leben erzählt, nachdem er erfährt, dass er der Sohn Gottes ist. Der Film zeigt vor allem die Jahre, von denen in der Bibel nicht berichtet wird, schreibt die US-Nachrichtenagentur Deadline. Diese Informationslücke beginne im Alter von 13 Jahren und ende mit seiner Taufe und seinem folgenden Wirken. Das Projekt versuche Jesus im Einklang mit der biblischen Überlieferung darzustellen, meldet die Onlineredaktion Serienjunkies. Die gleichen Jahre von Jesu Leben will der amerikanische TV Sender History Channel in der Serie The Lost Year (Die verlorenen Jahre) beleuchten. Nach großem Erfolg der Sendereihe der Serie The Bible und der nachfolgenden Produktion des gleichnamigen Kinofilms wäre dies für History Channel nicht der erste Film über eine Geschichte aus der Bibel. The Lost Years soll sich jedoch stark vom Genre der Serie The One unterscheiden, denn die Produktion des History Channels wird eine Horrorserie, in der Jesus als Exorzist dargestellt wird. Viele der Filme im vergangenen Jahr seien, durch ihre familienfreundliche und religiöse Art, “inspirierende Beispiele” gewesen, die den Weg für kommende Bibel-basierte Filme ebnen könnten, schreibt der christlicher Musik- und MedienBerichterstatter Breathcast. Im April soll die Geschichte von Noah in die deutschen Kinos kommen und auch Mose wird in Exodus demnächst auf den Kinowänden zu sehen sein. Ende diesen Jahres wird der Film Mary in den US-Kinos anlaufen. Autoren von The One sind Frank DeJohn und David Alton Helges. Leslie Greif produzierte den Film. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/embiblische-figuren-emin-der-hauptrolle/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/neue-fernsehserie-emueber-jesus-emgeplant/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen