Das christliche Medienmagazin

TV-Serie: Jude Law wird Papst

In einer Fernsehserie des Bezahlsenders Sky wird der britische Schauspieler Jude Law einen amerikanischen Papst spielen. Von der italienisch-amerikanisch-britisch-französischen Gemeinschaftsproduktion soll es zunächst acht Folgen geben.
Von PRO
Die Serie „The Young Pope“ (Der junge Papst) soll laut der Webseite Wunschliste.de international im Oktober 2016 starten. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt. Der Schauspieler Jude Law („Road to Perdition“, „Der talentierte Mr. Ripley“, „Sherlock Holmes“) wird den fiktiven amerikanischen Papst Pius XIII. verkörpern. An seiner Seite wird Oscar-Preisträgerin Diane Keaton als Sister Mary zu sehen sein. Regie führte Paolo Sorrentino, der unter anderem die Drehbücher für die Filme „La Grande Bellezza – Die große Schönheit (2013) und „Ewige Jugend“ (2015) schrieb. Als Produzenten treten verschiedene Firmen auf, darunter Sky Italia, Canal+ und HBO. In Deutschland wird die Serie auf dem Bezahlsender Sky laufen. Nun hat der Sender einen ersten englischsprachigen Trailer ins Internet gestellt. Im Zentrum von „The Young Pope“ steht der frisch gewählte Papst Pius XIII., der erste Amerikaner im höchsten Kirchenamt, dessen bürgerlicher Name Lenny Belardo ist. Er ist sehr konservativ eingestellt, doch äußerst barmherzig gegenüber den Schwachen und Armen. Laut Wunschliste.de sei die Figur widersprüchlich: „Gleichzeitig raffiniert und naiv, altmodisch und modern, zweifelnd und entschieden, ironisch, pedantisch, verletzt und unbarmherzig, versucht er diesen für einen Menschen so unsagbar einsamen Weg als Papst zurückzulegen, um Gott für die Menschheit und für sich selbst zu finden.“ (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/journalismus/detailansicht/aktuell/kissler-papst-schadet-kirche-96153/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/musical-ueber-papst-johannes-paul-ii-95884/
https://www.pro-medienmagazin.de/film/detailansicht/aktuell/von-sabrina-total-verhext-zu-gott-ist-nicht-tot-95613/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen