Das christliche Medienmagazin

Tom Cruise soll “Christus“ der Scientologen werden

L o n d o n (PRO) – Der Hollywoodstar Tom Cruise soll der "Christus" der Glaubensgemenschaft Scientology sein. Laut der britischen Zeitung "The Sun“ soll er "das Wort des Glaubens“ in der Welt verbreiten.
Von PRO

Wie das Boulevardblatt berichtet, glaubt David Miscavige, der Füher der Organisation, dass Cruise in Zukunft wie Jesus Christus verehrt werde. Zunehmend werde er als großer “Prophet der Religion“ wahrgenommen werden.

Aus dem Umfeld des Schauspielers hieß es laut “The Sun“: “Tom wurde gesagt, er sei die Christus-Figur von Scientology. Wie Christus wurde er für seine Ansichten kritisiert. Aber zukünftige Generationen werden erkennen, dass er Recht hatte.”

Cruise gehört seit 1986 der Organisation an. Mittlerweile ist er selbt ein leitendes Mitglied der Sekte. Cruise wurde immer wieder vorgeworfen, er habe versucht, Anhänger für Scientology zu werben. Seine Frau Katie Holmes soll inzwischen auch Scientologin sein.

Begründet hat Scientology der US-amerikanische Science-Fiction-Autor L. Ron Hubbard (1911 bis 1986). “Scientology“ setzt sich aus den Wörtern “scire“ (lateinisch für “wissen“) und “logie“ (auf den griechischen “logos“ zurückgehend: “Lehre von“) zusammen. Das Kunstwort meint also die “Lehre vom Wissen“. Hubbard verwendete diese Bezeichnung für die von ihm entwickelte technische Lehre zur Veränderung des Menschen.

Die “Church of Scientology“ ist in Deutschland als Religionsgemeinschaft nicht anerkannt.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen