Das christliche Medienmagazin

Theologisches Seminar Tabor wird Hochschule

Das Theologische Seminar Tabor in Marburg (ThS Tabor) hat vom Wissenschaftsrat die Akkreditierung zur Hochschule erhalten. Nachdem die Einrichtung im Mai 2007 zunächst nicht akkreditiert worden war, habe das ThS Tabor in der Zwischenzeit jedoch "konsequent an der Entwicklung von einer theologischen Fachschule hin zu einer wissenschaftlichen Hochschule weitergearbeitet".
Von PRO

Wie der Wissenschaftsrat am Montag weiter mitteilte, habe Tabor “die Qualifizierung des akademischen Personals gezielt vorangebracht”. Die Forschung sei in Form von Projekten neu strukturiert, konzeptioniert und in einen größeren Zusammenhang gestellt, in Lehre und Forschung sei der Anschluss an anerkannte Hochschulen außerhalb des Verbundes der evangelischen Gemeinschaftsbewegung gesucht worden. Der Wissenschaftsrat hat die Akkreditierung mit einer notwendigen Reakkreditierung durch eine geeignete Institution binnen fünf Jahren verknüpft.

Positive Beurteilung durch den Wissenschafsrat

Das Theologische Seminar Tabor (ThS Tabor) wurde 1909 in Marburg/Lahn als Ausbildungsstätte für Diakone im Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband gegründet. Gegenwärtig wird ein vierjähriger Ausbildungsgang “Theologie” angeboten, der von der Middlesex University in London validiert wurde. Tabor plant in Zukunft die Einführung eines Bachelor-Studienganges “Evangelische Theologie” sowie mittelfristig Master-Studiengänge zu den Themen “Religion und Psychotherapie”, “Contextual Theology” sowie “Evangelische Theologie”.

Im Wintersemester 2008/09 nahmen 57 Studierende an dem existierenden Ausbildungsgang teil. Im Jahr 2010 sollen 67 Personen in Marburg studieren können. Tabor verfügt gegenwärtig über sechs Stellen für Dozentinnen und Dozenten, von denen fünf besetzt sind. Zudem sind zwölf Lehrbeauftragte und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ThS Tabor tätig. Rektor des Theologischen Seminars ist seit 1996 der promovierte Theologe Norbert Schmidt.

Für die Zukunft strebt Tabor nach eigenen Angaben weitere Forschungsaktivitäten mit Ausrichtung auf eine anwendungsorientierte Forschung an. Gegenstände der Forschung sollen die Geschichte der evangelischen Gemeinschaftsbewegung seit Beginn des 19. Jahrhunderts sowie Untersuchungen zu aktuellen Fragen der Gemeinschaftsbewegung im Bereich der Praktischen Theologie, der Gemeindeentwicklung und der Gottesdienstpraxis sein. Seit 2006 besteht zur Koordination und Förderung der historischen, dogmatischen und prak-tisch-theologischen Untersuchungen die “Forschungsstelle Neupietismus”. Ein weiterer Forschungsbereich soll mittelfristig durch das 2008 gegründete “Marburger Institut für Religion und Psychotherapie” erschlossen werden.

Träger des Theologischen Seminars ist die Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft Tabor. Zur Lebensgemeinschaft, der sich Absolventen des Theologischen Seminars anschließen können, gehören derzeit 1.060 Personen. Neben dem Seminar unterhält die Stiftung in Marburg auch das Altenpflegeheim Tabor sowie einen evangelischen Kindergarten.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen