Das christliche Medienmagazin

„The Bible“ geht in die zweite Runde

Das amerikanische Radio- und Fernsehnetzwerk NBC produziert eine Fortsetzung der Miniserie „The Bible“. Die erste Staffel über biblische Geschichten war ein Riesenerfolg in den USA und in Spanien und wird 2014 auch auf Vox laufen.
Von PRO

Foto: History Channel

In der zweiten Serienstaffel „A.D.: Beyond the Bible“ (Anno Domini: Jenseits der Bibel) soll es um Schwierigkeiten, Machtgerangel und religiöse Kämpfe in der Zeit nach Jesu Tod gehen, berichtet der Branchendienst Quotenmeter.de. Im Wettbewerb um die Fortsetzung des Projekts setzte sich NBC gegen mehrere Mitbewerber durch, darunter auch der amerikanische Sender History Channel, der die erste Staffel produziert hatte.  

„Ich habe die Entwicklung von ‚The Bible‘ verfolgt und wusste, dass die Geschichte nach Jesus’ Kreuzigung alles andere als vorbei war. Tatsächlich ist das, was im Nachhinein passierte – im Grunde der Beginn des Christentums – sehr faszinierend“, sagte Robert Greenblatt, Vorsitzender von NBC.

Quotenmeter.de sieht den Erfolg für den Sender als gesichert. Denn mit 11,36 Millionen Zuschauern belegte die erste Staffel der Serie im ersten Quartal dieses Jahres Platz zwei der meistgesehenen Serien im US-Kabelfernsehen. Nur die Zombie-Serie „The Walking Dead“ hatte mehr Zuschauer.

Die erste Staffel von Produzent Mark Burnett zeigt in zehn Folgen die biblische Geschichte. Im kommenden Jahr wird sie auch auf Vox zu sehen sein, ein genauer Sendetermin steht jedoch noch nicht fest. Derzeit arbeiten die Produzenten an einem Kinofilm zur Serie. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen