Das christliche Medienmagazin

Texte Luthers digital erschlossen

Wissenschaftler der Universität Jena haben den schriftlichen Nachlass von Martin Luthers Sekretär Georg Rörer digital erschlossen. Die Texte Luthers und anderer Reformatoren können auch im Internet eingesehen werden.
Von PRO

Foto: Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena

Bei den Texten von Martin Luther und anderen zentralen Figuren der Reformation – wie etwa Philipp Melanchthon – handelt es sich um etwa 6.000 Einzelquellen. "Vieles davon sind Predigten, Tischreden, Vorlesungen und Briefe, die Rörer für die Nachwelt festgehalten hat", erläuterte der Kirchenhistoriker und Projektbetreuer Stefan Michel, am Mittwoch. "Rörer war der ewige Stellvertreter und Sekretär, der vor allem hinter den Kulissen gewirkt hat. Ohne ihn würden wir die Schriften schlichtweg nicht kennen." Rörer begleitete Luther auf seinen Reisen, überwachte die Drucke seiner Schriften und vertrat ihn auch auf Terminen. Sein Nachlass wird in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek aufbewahrt.

"Wir haben die Sammlung tiefenerschlossen, sie durchgehend neu beschrieben, gescannt und für die Nutzung über das Internet aufbereitet", erläuterte Michel in einer Pressemitteilung. "Nun kann dieser weltweit einmalige Schatz der Reformationsgeschichte von jedem Forscher oder Interessierten eingesehen werden." Einige der Dokumente werden bis zum 8. April in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena ausgestellt – geöffnet dienstags von 10 bis 12 und donnerstags von 16 bis 18 Uhr. (dpa/pro)

http://www.urmel-dl.de/Projekte/SammlungGeorgR%C3%B6rer.html
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen