Das christliche Medienmagazin

Talksendung “Nachtcafé” am Freitag: “Brauchen wir Gott?”

S t u t t g a r t (PRO) - In der SWR-Talksendung "Nachtcafé" reden die Gäste am Freitag über das Thema "Brauchen wir Gott?". Eingeladen sind Christen, Atheisten und Unentschlossene.
Von PRO

In der Programmankündigung heißt es: “Während manche ihr Leben wunderbar leben, ohne jemals über Gott nachzudenken, ist für viele ein Leben ohne ihn nicht denkbar: Gott gibt ihnen Sinn, ist Richtschnur und Bezugspunkt. Solange das im Privaten stattfindet und andere davon nichts mitkriegen, ist das für Gottesverweigerer natürlich harmlos. Manche finden zu Gott in einer dunklen Stunde und finden Trost, doch was passiert mit Menschen, die fest an die Existenz Gottes geglaubt haben, bis sie von ihm enttäuscht wurden? Und welcher Sprengstoff entwickelt sich bei uns, wenn überzeugte Muslime, Christen oder Juden ihre Religion in die Gesellschaft tragen und den öffentlichen Raum im Sinne ihres Gottes gestalten wollen? Sind da die Konflikte nicht vorprogrammiert?”

Moderator Wieland Backes empfängt folgende Gäste: Simon Verhoeven, Regisseur und Schauspieler, er ist der Sohn der Schauspielerin Senta Berger; Hilmar Thate, Schauspieler; Bischof Ulrich Fischer, Landesbischof der Evangelischen Kirche Baden; Burkhard Müller, Atheist; Paddy Preneux, der 1995 mit seiner Frau und einem Freund die “Jesus Freaks” in Bielefeld gründete und dort Prediger ist; Christine Stein, die nach einem Autounfall eine Nahtoderfahrung machte und darüber das Buch “Like an Angel – einmal Himmel und zurück” schrieb; Assunta Tammelleo, Vorsitzender des “Bundes für Geistesfreiheit München” und verantwortlich für die Atheisten-Internetseite “Religionsfreie Zone” sowie Petra Franziska und Thomas Erich Killinger, die nach einem Schicksalsschlag die Nähe zu Gott suchten.

Das “Nachtcafé” wird am Donnerstag aufgezeichnet und am Freitag, den 27. April, um 22 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt; Wiederholungen gibt es am Samstag um 8.50 Uhr und am Donnerstag um 13 Uhr ebenfalls im SWR.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen