Das christliche Medienmagazin

Supermärkte verzichten auf Öffnung an Heiligabend

Heiligabend fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. Geschäfte dürfen an diesem Tag für vier Stunden öffnen, damit sich Kunden für die Feiertage eindecken können. Mehrere Ketten wollen darauf verzichten.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Die Supermärkte der Kette Rewe haben an Heiligabend geschlossen

Foto: Rewe

Die Supermärkte der Kette Rewe haben an Heiligabend geschlossen

In diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Sonntag. Geschäfte dürfen an diesem Tag für vier Stunden ihre Türen öffnen, damit sich die Kunden auf die einkaufsfreie Zeit über die Feiertage vorbereiten können. Manche Geschäfte verzichten darauf – so auch die Märkte von Aldi Süd und Nord, wie man der Pressemitteilung des Discounters entnehmen kann.

„Am Heiligabend denken wir hier vor allem an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer langen, intensiven Woche in Ruhe das Weihnachtsfest begehen sollen“, erklärt ein Sprecher von Aldi. Die Kunden hätten an den sechs Tagen vor Heiligabend ausreichend Zeit, um einzukaufen.

Wie stern.de berichtet, bleiben auch die Märkte von Rewe und Penny an Heiligabend geschlossen. Auch die Kunden von Galeria Kaufhof werden vor verschlossenen Türen stehen. Wie die Bildzeitung berichtet, ist die Lage bei Edeka und Netto anders: Da die Märkte nicht zentral gesteuert werden, können die Filialleiter selbst entscheiden, ob geöffnet wird. Gleiches gelte für die Drogeriekette dm.

Von: jea

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell