Das christliche Medienmagazin

“stern” kritisiert: “Althaus bietet Kritikern der Evolutionslehre ein Forum”

H a m b u r g (KEP) – Das Hamburger Magazin "stern" kritisiert in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe eine Veranstaltung des thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus (CDU) zum Thema Evolution. Althaus wolle "bibeltreuen Evolutionskritikern ein Forum bieten", schreibt das Blatt.
Von PRO

Auf einer Veranstaltung solle auf Einladung von Althaus der “umstrittene Münchner Mikrobiologe Siegfried Scherer auftreten”. Besonders anstößlich ist für die “stern”-Redakteure offensichtlich, dass der in weiten Teilen der Wissenschaft anerkannte Siegfried Scherer – er ist Inhaber des Lehrstuhls für Mikrobielle Ökologie an der Technischen Universität München – “den so genannten Kreationisten nahe (steht), die davon ausgehen, dass ein höheres Wesen gezielt Pflanzen, Tiere und Mensch geschaffen hat”, wie das Magazin vorab schreibt.

Althaus: “Sehr gutes Beispiel für werteorientierte Bildung”

Doch auch Ministerpräsident Althaus wird von dem Blatt kritisiert. Auch wenn bei der Veranstaltung beide Seiten zu Wort kommen sollen, wie Althaus dem “stern” sagte, wird der Politiker doch für seine anerkennenden Worte über ein von Scherer mitverfasstes Schulbuch kritisiert, das Althaus als “sehr gutes Beispiel für werteorientierte Bildung” gelobt habe. “Das Werk listete angebliche Mängel der Evolutionslehre auf und zitierte die biblische Schöpfungslehre, nach der Gott die Arten erschaffen hat, als alternative Erklärung für die ‘Geschichte des Lebens’, schreibt das Magazin.

Weiter heißt es in der Vorabmeldung: “Dass sich Althaus für die Evolutionskritiker engagiere, sei eine ‘Katastrophe’, sagte der Kasseler Biologieprofessor Ulrich Kutschera dem ‘stern’. Auch von den Liberalen kommt Kritik. Althaus’ Äußerungen seien ‘nicht nachvollziehbar'”, so FDP-Abgeordnete Cornelia Pieper, Vorsitzende des Forschungsausschusses im Bundestag. Professor Siegfried Scherer ist als Referent der Studiengemeinschaft “Wort und Wissen” tätig. Außerdem ist er Mitverfasser des Schulbuches “Evolution-en kritisches Lehrbuch”. Das Buch wurde zwar mit dem deutschen Schulbuchpreis ausgezeichnet, stieß aber in wissenschaftlichen Kreisen auf Ablehnung.

KEP-Geschäftsführer Baake: “Pauschale Verurteilung”

Der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Wolfgang Baake, nannte die Berichterstattung des Magazins eine “pauschale Verurteilung schlechthin”. Journalisten seien dazu verpflichtet, anerkannte Wissenschaftler nicht pauschal zu verurteilen. “Wer sich selbst als liberal bezeichnet, wie das der ‘stern’ tut, muss auch andere Meinungen gelten lassen, auch wenn sie dem gängigen Lehrverständnis der Biologen nicht entsprechen. Wir leben in einem Land der Presse-, aber auch der Meinungsfreiheit. Beide Elemente gehören in einer Demokratie zusammen”, so Wolfgang Baake.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen