Das christliche Medienmagazin

Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft unterstützen das CJD

"Keiner darf verloren gehen!" Bei der Umsetzung seiner Vision bekommt das Christliche Jugenddorfwerk (CJD) prominente Unterstützung. 15 Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft rufen dazu auf, das CJD zu unterstützen. "Wir sind der Überzeugung, dass diese gemeinnützige Arbeit die aktive Förderung der Wirtschaft braucht und verdient", heißt es in dem Aufruf.


Von PRO

Foto: CJD

Unterzeichner des Aufrufs sind beispielsweise die Bundesvereinigung der
Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Arbeitgeberverband
Gesamtmetall, der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der
Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie der Zentralverband
des Deutschen Handwerks. "Wir sind seit vielen Jahren in Gesprächen mit
den Verbänden und pflegen seit der Gründung 1947 gute Kontakte zur
Wirtschaft", erklärt CJD-Sprecherin Julia Edele-Hoerner gegenüber pro. "Deswegen freut es uns, dass ein Großteil der Verbände
hinter unserer Arbeit stehen." Von 18 angefragten Verbänden hätten sich
15 dem Aufruf angeschlossen.
Bereits 2008 habe es einen solchen Verbände-Aufruf für das CJD gegeben. In diesem Jahr sei er aber um einige Inhalte, wie etwa der Früherziehung von Kindern erweitert worden. "Mit dieser Erweiterung bringen die Verbände zum Ausdruck, dass ihnen die Frühförderung ein wichtiges Anliegen ist", erklärt Edele-Hoerner. Das CJD, auch als "Die Chancengeber" bekannt, bietet Wirtschaftsunternehmen zahlreiche Angebote der Zusammenarbeit von Betriebskindergärten und Ausbildungskooperationen über ergänzende Hilfen für die betriebliche Ausbildung bis hin zu Dienstleistungen aus den CJD-eigenen Ausbildungsbetrieben.



Partner von Industrie und Handwerk



Eine Hauptaufgabe des CJD, so Edele-Hoerner, liege in der beruflichen Aus- und Weiterbildung – als Partner von Industrie und Handwerk. Die Inhalte der CJD-Ausbildung orientierten sich an den Erfordernissen des realen
Arbeitsmarktes und enthielten einen hohen Praxisanteil. Weil viele Aufgaben und Projekte des CJD nur mit Unterstützung von außen möglich seien, richten die Spitzenverbände den Appell "Helfen auch Sie dem CJD und werden Chancengeber für junge und erwachsene Menschen" an die Empfänger.

Das CJD betreut jährlich 155.000 junge und erwachsene Menschen in ihren Angeboten. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen