Das christliche Medienmagazin

„Soul Surferin“ Bethany Hamilton verheiratet

Die christliche Surferin Bethany Hamilton hat am Samstag auf Hawaii geheiratet. Die Verlobung mit Partner Adam Dirks gab sie im Mai bekannt. Die Wassersportlerin hatte 2003 bei einem Hai-Angriff einen Arm verloren. Ihr Buch „Soul Surfer“ und der dazugehörige Film machten sie weltbekannt.
Von PRO

Foto: NoahHamiltonPhoto.com, bethanyhamilton.com, Montage: pro

Auf ihrer Facebook-Seite schrieb Hamilton: „Heute war der schönste, wundervollste, beste Tag in meinem Leben. Gott ist mehr als gütig. Ich freue mich darauf, mein Leben mit meinem Mann Adam Dirks zu leben.“

Das Paar gab sich auf der hawaiianischen Insel Kauai das Ja-Wort. Dem Klatsch-Portal Us Weekly sagte die Surferin: „Ich bin dort geboren und aufgewachsen und lebe immer noch dort. Also heirate ich dort, wo ich herkomme.“ Die Flitterwochen würden dann aber „nicht tropisch“ in einer Kajüte verbracht.

Hamilton verlor 2003 beim Surfen vor der Küste Kauais durch einen Angriff eines Tigerhais ihren linken Arm. Damals war sie 13 Jahre alt. Knapp unterhalb der Schulter wurde ihr der Arm abgetrennt. Wenige Wochen später nahm sie wieder an wichtigen Surfmeisterschaften teil. Ihre Kraft nimmt die überzeugte Christin aus der Bibel und ihrer persönlichen Beziehung zu Gott, wie sie in Interviews und ihrer Autobiografie betont. Als „World Vision“-Botschafterin und Sprecherin auf christlichen Konferenzen versucht die junge Frau, andere Menschen mit ihrer Geschichte zu ermutigen.

Hamilton: „Adam ist leidenschaftlich für Jesus“


Über ihren jetzigen Ehemann schrieb Hamilton im Mai auf ihrem Blog: „Er ist echt, witzig, abenteuerlustig, unkompliziert, allen gegenüber freundlich, leidenschaftlich für Jesus und überhaupt ein toller Typ […] und er mag mich auch sehr!“ Sie habe sich gefragt, wie ein Mann sie so akzeptieren könne, wie sie ist. „Ich weiß, dass Adams Liebe für mich einzigartig ist – sie kommt von Christus, und sie wird für immer halten.“

Auf Hamiltons Weblog schrieb ihr damaliger Verlobter: „Am wichtigsten ist, dass meine Beziehung zu Gott der unglaublichste Teil meines Lebens ist. Wenn es nicht für Gott wäre, hätten Bethany und ich uns nie getroffen.“

Sie hätten sich über gemeinsame Freunde kennengelernt. Eines der Dinge, die sie am liebsten täten, sei, miteinander zu beten. Seinen Heiratsantrag habe er an der Na Pali-Küste von Hawaii gemacht. Adam schreibt weiter: „Ich habe gelernt, Liebe nicht zu leicht zu nehmen. Ich habe durch Gottes Gnade in meinem Leben gesehen, was wahre, bedingungslose Liebe bedeutet. Wenn man jemandem sagt, dass man ihn liebt, ist das etwas, was nur Gott geben kann. Die Quelle, aus der Liebe fließt, liegt in Gott, nicht in uns.“ (pro)
http://bethanyhamilton.com/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen