Das christliche Medienmagazin

Söder: Kruzifixe statt Kopftücher in Schulen

B e r l i n (PRO) - Für einen neuen Wertkonservatismus in Deutschland hat sich der CSU-Generalsekretär Markus Söder in einem Interview mit "Welt Online" ausgesprochen. In der Phrase "God bless America" drücke sich etwa aus, was die Amerikaner eine, woran es in Deutschland jedoch mangele: Verbundenheit zur eigenen Heimat und zur christlich-jüdischen Tradition.
Von PRO

“Wir sollten unsere Werte engagiert in der Welt vertreten. Die aus der christlich-jüdischen Tradition mit Humanismus und Aufklärung entstandenen Menschenrechte sind vielleicht die wichtigste ideengeschichtliche Leistung Europas. Menschenwürde, Freiheit, Demokratie – das sollten wir mit Verstand und Respekt in alle Welt exportieren”, sagte Söder.

Die Menschen bräuchten “eine geistige Heimat”. Das Wort “konservativ” dürfe nicht “nur ab und zu in Sonntagsreden vorkommen, es muss mit Leben erfüllt werden”. Gerade bei den normalen Einkommensgruppen stünden die konservativen Werte wieder hoch im Kurs, so der CSU-Generalsekretär.

Söder machte zudem einen Verlust an Gemeinsinn aus: “Das merken Sie in jedem Sportverein. Keiner will mehr in den Vorstand, und wer es macht, halst sich viel Ärger auf. Wir brauchen mehr Miteinander, mehr Heimatliebe oder einfach auch mehr Patriotismus. Bei den Amerikanern gibt es auch viele soziale Unterschiede, aber eines eint sie: ‚God bless America’.”

Söder plädierte daher für einen “aufgeklärten Konservatismus”, der “offen für neue Entwicklungen” sei, aber “immer auf dem Fundament des christlichen Menschenbildes” stehe. “Übersetzt heißt das zum Beispiel: In bayerische Klassenzimmer gehören Kruzifixe und keine Kopftücher.”

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen