Das christliche Medienmagazin

Skandinavien: Hotelkette verbannt Pornos

Skandinaviens größte Hotelkette verbannt Pornofilme aus dem Pay-TV-Angebot ihrer 171 Hotels. Das Unternehmen wolle keine Branche unterstützen, die zum Menschenhandel beiträgt, heißt es zur Begründung.
Von PRO

Foto: Scott Monty (CC BY-NC 2.0)

Petter Stordalen hat die Entscheidung, keine Pornofilme in seinen Hotels zu zeigen, persönlich getroffen. Der alleinige Eigentümer der Kette Nordic Choice Hotels sagte: „Wir sind der Überzeugung, dass es ein selbstverständlicher Bestandteil unserer sozialen Verantwortung ist, keine Branchen zu unterstützen, die zum Menschenhandel beitragen“. Der Beschluss solle mit sofortiger Wirkung umgesetzt werden.

Im Hotel „The Thief“ in Oslo, einem Luxushaus der Kette, wurde das Porno-Angebot bereits durch eine Auswahl an „zeitgenössischer Videokunst“ ersetzt, teilte das Unternehmen mit. „The Thief“ sei somit das erste Hotel, das in allen seiner Zimmer  „Kunst auf Abruf“ bereitstelle.

Nordic Hotels war bereits in der Vergangenheit Vorreiter bei der Einführung neuer Hotelstandards. Als erste Hotelkette weltweit führte das Unternehmen 2006 ein Rauchverbot in allen seinen Zimmern ein. Seit 2008 finanziert es im Rahmen einer Kooperation mit einer Stiftung nach eigenen Angaben den Erhalt von 100 Quadratmetern Regenwald pro verkaufter Übernachtung.

2011 stellte bereits die amerikanische Hotelkette „Marriott“ ihr Angebot an Erotikfilmen ein (pro berichtete). Die Geschäftsführung begründete den Schritt mit wirtschaftlichen Erwägungen. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen