Das christliche Medienmagazin

„Sinnenpark“ zu Corona-Zeiten

Ein weiteres Osterfest unter Coronabedingungen steht vor der Tür – Ostergärten mit echten Kulissen zum Sehen und Greifen sind daher nicht möglich. Der Initiator des „Sinnenpark“ bietet daher Möglichkeiten, wie Gemeinden ihre Ostergottesdienste trotzdem kreativ gestalten können.
Von PRO

Foto: Lutz Barth

Erneut steht Ostern im Zeichen der Coronakrise. Die typischen „Ostergärten“ des Sinnenparks und vieler Kirchengemeinden können auch unter Einhaltung eines Hygienekonzepts nicht umgesetzt werden. Gruppen, die gemeinsam die Ostergarten-Stationen wie das letzte Abendmahl, Jesus am Kreuz oder das Grab besuchen, sind aktuell noch nicht denkbar.

Deshalb würden viele Gemeinden dazu übergehen, die Dinge praktisch abzuwandeln, so der Leiter der „Sinnenpark“-Arbeit in der Badischen Landeskirche, Lutz Barth, gegenüber pro. Beispielsweise würden sie Osterwege im Freien mit entsprechenden Stationen aufbauen und beim Sinnenpark nachfragen, ob deren Audioszenen verwendet werden dürften.

Als weitere abgespeckte Outdoor-Alternative bietet der Sinnenpark die Aktion „Kreuze – Hoffnung to go“. Hierbei können Gemeinden einen Kreuzweg anbieten, bei dem auf mehreren Holzkreuzen jeweils eine einfache Botschaft zu sehen ist.

„Wir versuchen solche Angebote immer mundgerecht und so preiswert wie möglich für die Gemeinden zu entwickeln. Sie können die Kreuze bestellen und aufstellen. So versuchen wir, den Gemeinden als Dienstleister zur Verfügung zu stehen“, erklärt Barth. Insgesamt zehn verschieden dekorierte Kreuze können ausgeliehen werden. Der „Sinnenpark“ stellt aber auch eine Bauanleitung zur Verfügung, anhand derer man solche Kreuze auch selbst herstellen kann. Druckvorlagen für die Beschilderungen sind ebenfalls dabei.

Für interessierte Gemeinden stehen alle wichtigen Informationen auf der Internetseite zur Verfügung. Die „Sinnenpark“-Arbeit feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum nach, nachdem die Feier vergangenes Jahr ausgefallen war. In der evangelischen Kirchengemeinde Linkenheim findet am 21. März 2021 um 15 Uhr der Jubiläumsgottesdienst statt, der per Livestream übertragen wird.

Von: Jonathan Schradi

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen