Das christliche Medienmagazin

“Sinnenpark” in Linkenheim öffnet seine Pforten

L i n k e n h e i m (PRO) - Der christliche Sinnenpark "Bibel erleben" in Linkenheim in der Nähe von Karlsruhe hat am Mittwoch seine Pforten geöffnet. In dem Hauptprojekt "Ostergarten" können Besucher die Geschichte der Passion und Auferstehung Jesu in verschiedenen Stationen nachempfinden.
Von PRO

Mehr als 100 ehrenamtliche Mitarbeiter haben mehr als 4.000 Stunden gebaut, gemalt und gestrichen, bevor der Sinnenpark öffnen konnte. „Wir sind stolz“, sagte Margit Fleckenstein, Präsidentin der Landessynode bei der Eröffnung des Sinnenparks. Mit dem Park sei ein wegweisendes Projekt entstanden. Mit ganzheitlichen Elementen sollen dort biblische Geschichten und der christliche Glaube „spürbar“ gemacht werden. „Glauben kann man nicht lernen wie mathematische Formeln oder wie Vokabeln, Glauben muss man erfahren in Begegnungen, man muss ihn spüren“, so die Präsidentin.

Der Sinnenpark sei ein weiterer Meilenstein einer Erfolgsgeschichte, meinte Hans-Martin Steffe, Leiter des Amtes für missionarische Dienste der Evangelischen Landeskirche in Baden. Mit einem Ostergarten im Gemeindehaus Linkenheim habe es begonnen, jetzt sei mit dem Sinnenpark eine feste Einrichtung für “christliche Sinnenarbeit” entstanden. Neben dem Ostergarten sollen Projekte zu Weihnachten und biblischen Themen wie Schuld und Vergebung folgen.

„Der Sinnenpark ist schon jetzt eine Marke“, so Oberkirchenrat Michael Nüchtern, Referent für Theologie, Gemeinde und Verkündigung im Evangelischen Oberkirchenrat. „Gibt man den Begriff in eine Suchmaschine im Internet ein, beziehen sich fast alle Fundstellen auf unsere Einrichtung“, sagte Nüchtern. Im Sinnenpark sehe er einen wesentlichen Beitrag dafür, dass biblische Geschichten populär bleiben.

Bisher konnte der Ostergarten schon viermal im Linkenheim stattfinden. Ingesamt wurde er in den vergangenen Jahren von mehr als 23.000 Menschen besucht. Die Idee für den Ostergarten hatte das Ehepaar Annette und Lutz Barth.

Außerdem ist der Ostergarten, wie im letzten Jahr auch, im “Europapark Rust” zu erleben. “Treffpunkt Jerusalem” hatte dort mit 16.000 Besuchern großen Zuspruch gefunden. Die Initiatoren des Ostergartens wurden deshalb von der Geschäftsleitung des Freizeitparks gebeten, ihn erneut zu inszenieren. “Treffpunkt Jerusalem” wird in diesem Jahr vom 8. April bis zum 21. Mai geöffnet sein.

Die erste Saison des Ostergartens dauert bis Himmelfahrt. Bereits jetzt haben sich 4.300 Menschen für Besuche angemeldet. Die etwa eine Stunde dauernden Führungen sind für Kinder und Erwachsene geeignet. Weitere Informationen unter www.sinnenpark.de.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen