Das christliche Medienmagazin

“Schule des Jahres” gesucht

S t u t t g a r t / B e r l i n (KEP) – Erstmals wird in diesem Jahr "Der Deutsche Schulpreis " verliehen. In Kooperation mit dem ZDF und dem "Stern" wollen die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung Schulen dazu ermutigen, neue Wege in der Schulentwicklung zu suchen. Das Motto des Wettbewerbs lautet: „Es geht auch anders!“.
Von PRO

Das Thema Bildung hat in Deutschland Hochkonjunktur. Internationale Wettbewerbsfähigkeit, Pisa-Studie und Föderalismusreform setzen das deutsche Bildungssystem im europäischen und nationalen Vergleich unter Druck.

Doch welche Möglichkeiten haben die Schulen selbst, die Bildungssituation für die eigenen Schüler zu verbessern? Mit dem Preis wollen die beiden Stiftungen vorbildliche pädagogische Leistung würdigen und für die Schulentwicklung in Deutschland insgesamt nutzbar machen.

Die Bewerber werden nach sechs Kernkriterien bewertet: Leistung, Schulklima, Verantwortung, Unterrichtsqualität, Umgang mit Vielfalt und Schule als lernende Institution. Auch die Kooperation mit einem Partner wird nach Angaben der Robert Bosch Stiftung bei der Auswahl berücksichtigt.

Die “Schule des Jahres” wird von einer pädagogischen Fachjury gewählt. Die Ausschreibung beginnt am 1. Februar und richtet sich an alle allgemeinbildenden Schulen. Bewerben können sich öffentliche und private Schulen jeden Typs aus allen Regionen des Landes und aus jedem sozialen Umfeld.

Die Verleihung des Deutschen Schulpreises findet im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin im Herbst 2006 statt. Neben einem Geldpreis beinhaltet die Auszeichnung die Teilnahme an einer Akademie für Schulentwicklung.

Die Bewerbungsunterlagen können ab 1. Februar unter http://www.deutscher-schulpreis.de heruntergeladen werden. 

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen