Das christliche Medienmagazin

Scharfe Kritik an Zyperns ESC-Beitrag für Rotterdam

Der zyprische Beitrag für den Eurovision Song Contest (ESC) sorgt für Ärger. Die Sängerin Elena Tsagrinou möchte für ihr Land bei dem Wettbewerb mit dem Titel „El Diablo“ (deutsch: Der Teufel) antreten. Der Evangelische Pressedienst meldet, dass Unbekannte am Freitag damit gedroht haben, die Zentrale des zyprischen Staatsrundfunks in Brand zu setzen. Zudem gibt es eine Petition gegen das Lied.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
In Rotterdam in der Ahoy Arena treten im Mai die Künstler zum Eurovision Song Contest an.
In Rotterdam in der Ahoy Arena treten im Mai die Künstler zum Eurovision Song Contest an.

Christen stören sich an dem Lied, mit dem Zypern beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Rotterdam antreten möchte. Die Online-Petition zum Song „El Diablo“ haben bis Freitagmittag mehr als 2.000 Menschen unterzeichnet. Das Lied sei „skandalös für uns Christen“, heißt es in der Petition.

Zusätzlich zu der Petition hatten Unbekannte damit gedroht, die Zentrale des zyprischen Staatsrundfunks in Brand zu setzen. Das Staatsfernsehen sah sich laut Evangelischem Pressedienst (epd) genötigt, zu dem Song eine Erklärung abzugeben: „Es geht darin um den Kampf zwischen Gut und Böse und nicht etwa um eine Huldigung des Teufels“, hieß es in der Mitteilung. In dem Lied versuche sich eine junge Frau von einem Mann zu lösen, der ein Nichtsnutz sei.

Die Polizei ermittelt, woher die Drohungen gegen das Staatsfernsehen stammen, berichtete das Nachrichtenportal der zyprischen Zeitung „Fileleftheros“. Der ESC wird dieses Jahr zwischen dem 18. und 22. Mai in Rotterdam in den Niederlanden ausgetragen.

Seit fünf Jahren als Solokünstlerin unterwegs

Die Künstlerin Elena Tsagrinou wurde 1994 in Athen geboren. Als 14-Jährige nahm sie an der Talentshow „Greece Got Talent“ teil und kam bis ins Halbfinale. 2013 wurde sie von der Band OtherView als Leadsängerin ausgewählt und veröffentlichte mit ihnen mehrere Hits. Nach fünf Jahren mit der Gruppe begann sie ihre Solokarriere und veröffentlichte die Single „Pame Ap’Tin Arhi“ (Von Anfang an).

Zypern hat sich seit 2015 ununterbrochen für das ESC-Finale qualifiziert. 2018 holte das Land mit dem Lied „Fuego“ von Eleni Foureira mit dem zweiten Platz seine beste Platzierung. Mit „El Diablo“ wird Elena Tsagrinou am 18. Mai in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinals starten.

Beim ESC treten Künstler aus den Ländern der Europäischen Rundfunkunion (EBU) an, um den Sieger zu küren. Der EBU gehören mehrheitlich Europäische und einige Radio- und Fernsehstationen benachbarter westasiatischer und nordafrikanischer Staaten an. Der ESC erreicht dabei jedes Jahr über 180 Millionen Zuschauer weltweit.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell