Das christliche Medienmagazin

Samuel Koch ist Gast bei Peter Hahne

Zum zweiten Mal tritt Samuel Koch am Sonntag in der Sendung von Peter Hahne auf. Schon kurz nach dessen schwerem Unfall in der Sendung „Wetten, dass..?” hatte der christliche Journalist Koch interviewt.

Von PRO

Foto: ZDF/Michael Kramers

Am kommenden Sonntag wird Samuel Koch erneut bei Peter Hahne zu Gast sein. Ab 10.15 Uhr berichtet er im ZDF von seinen Bemühungen, wieder etwas mehr Bewegungsfreiheit zu erlangen. Koch ist seit seinem Unfall bei „Wetten, dass..?” im Jahr 2010 von den Schultern abwärts gelähmt. Fortschritte mache er vor allem im sensorischen Bereich, sagt Koch heute. Wie das ZDF mitteilt, dreht der Student derzeit einen Film an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und einen Spielfilm mit dem Titel „Hilft nur Küssen”. Im kommenden Jahr wolle er das Schauspiel-Diplom machen und ein Psychologie-Fernstudium beginnen.

Bei der Suche nach Möglichkeiten, doch noch Heilung zu finden, verlasse Koch sich darauf, dass Experten ihn informieren. „Es ist jetzt nicht mehr so, dass ich ständig das Internet durchforste, was ich noch machen kann”, zitiert ihn das ZDF. Kraft gäben ihm Freunde, Familie und der christliche Glaube. Er ziehe aber auch viel aus positiven Reaktionen, die ihn erreichen. „Das motiviert auch, mich nicht zurückzuziehen, wie ich es ursprünglich vorhatte, sondern mit meiner Botschaft zum Beispiel gern bei Aufklärungs- oder Schulprojekten dabei zu sein.”

Das erste Interview Hahnes mit Koch verfolgten vor zwei Jahren mindestens 2,24 Millionen Menschen. Damals sagte der noch schwer angeschlagene Koch: „Ich bin noch weich gelandet, auch wenn es nicht so aussah.” Er habe auch in den schwersten Zeiten an seinem Glauben festgehalten. Damals besuchte Hahne den heute 25-Jährigen in einer Spezialklinik in der Schweiz. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen