Das christliche Medienmagazin

Samuel Koch, der Sportler

Ein Jahr lang hat die gläubige Journalistin Doro Plutte den querschnittsgelähmten Samuel Koch begleitet. Ende November zeigt die ZDF-Sendung 37 Grad den Schauspielstudenten nun in seinem „zweiten Leben“. Darüber hinaus ist der 26-Jährige am Sonntag zu Gast bei Günther Jauch.
Von PRO
Erstaunliche Fortschritte: Samuel Koch lernt, einen Becher zu heben

Foto: ZDF/Lutz Brée

Erstaunliche Fortschritte: Samuel Koch lernt, einen Becher zu heben
Seit seinem Unfall bei „Wetten dass..?“ hat sich das Leben von Samuel Koch stark verändert. Der einst sportliche und bewegungsbegeisterte Mensch kämpft nun jeden Tag um kleinste Bewegungen – und um ein bisschen Normalität. Plutte hat ihn im vergangenen Jahr regelmäßig besucht und häufig mit ihm telefoniert. Die Sendung 37 Grad zeigt ihn im Alltag, beispielsweise wie er versucht, mit einem Auto zu fahren, das extra für Querschnittsgelähmte gebaut wurde, oder wie er am Spielplatz Kindern beim Spielen zuschaut. „Erstaunliche Entwicklungen“ habe Samuel Koch im vergangenen Jahr gemacht, heißt es in der Sendungsankündigung des ZDF. In den vergangenen zwölf Monaten war er zum ersten Mal wieder auf der Bühne zu sehen, hat geübt, einen Becher zum Mund zu führen, eigenständig zu essen, frei zu sitzen und zu gehen. „Das ist von außen betrachtet vielleicht keine große Sache, aber wenn man Samuels Leben kennenlernt, dann wird deutlich, was für ein gewaltiger Schritt solche Entwicklungen sind – und wie viel sie für seine Selbstständigkeit und Freiheit bedeuten“, erzählte Plutte gegenüber pro. 37 Grad zeigt den Schauspielstudenten als einen Kämpfer, der trotz gelähmter Arme und Beine ein Sportler geblieben ist. Das Jahr mit Koch sei sehr inspirierend gewesen, sagte Plutte. „Ich habe es als Privileg empfunden, einen so besonderen Einblick in sein Leben zu bekommen. Ich habe oft gestaunt über die Art, wie Samuel mit seinem Schicksal umgeht.“ Besonders beeindruckt habe sie, wie Samuel kämpfe und sich nicht mit seinem „Ist-Zustand“ zufrieden gebe. „Und in all der Unzufriedenheit schließt er immer mehr Frieden mit seinem zweiten Leben.“

Koch bei Günther Jauch

Auch in der ARD wird Samuel Koch in dieser Woche in der Talksendung von Günther Jauch zu sehen sein. Im Rahmen der ARD-Themenwoche, die in diesem Jahr unter dem Motto „Zum Glück“ steht, erzählt der 26-Jährige aus seinem Leben. Im Mittelpunkt soll die Frage stehen: „Was macht ein glückliches Leben aus?“ Mit der Themenwoche vom 16. bis 22. November will sich die ARD im Fernsehen, Radio und Internet mit dem Thema „Glück“ auseinandersetzen. Es soll daher um individuelle Glückssuche und gesellschaftliche Voraussetzungen dafür gehen, ebenso um materielle Grundlagen und Herausforderungen. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006. Die bisherigen Schwerpunkte waren Tod (2012), Mobilität (2011), Ernährung (2010), Ehrenamt (2009), Demografie (2008), Kinder (2007) und Krebs (2006). (pro) Günther Jauch, „Zum Glück“, 17. November 2013, Das Erste, 21.45 Uhr. 37 Grad, „Samuel Koch: Das zweite Leben“, 26. November 2013, ZDF, 22.15 Uhr.
https://www.pro-medienmagazin.de/detailansicht-vorlage/aktuell/emgottes-plaene-waren-immer-besser-als-seineem/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/emkonzert-auf-klinikdach-fuer-samuel-kochem/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/emein-jahr-danachem-samuel-koch-im-zdf-jahresrueckblick/
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/buecher/detailansicht/aktuell/samuel-koch-emradikal-ehrlichem/
https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/detailansicht/aktuell/konzertlesung-emsamuel-harfst-und-samuel-kochem/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/emnatuerlich-hoffe-ich-auf-wunderem/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen