Das christliche Medienmagazin

Sängerin Rihanna empfiehlt christliche Bücher

Viele Prominente nutzen den Nachrichtendienst Twitter – und veröffentlichen darüber teils Überraschendes aus ihrem Privatleben. Auch Popstar Rihanna: Sie hat sich als Fan der Bibellehrerin Joyce Meyer geoutet.
Von PRO

Foto: Keith Hinkle, CC-BY-2.0

"Joyce Meyer: Du bist fantastisch" schrieb die bekannte Sängerin ("Umbrella", "Only Girl In The World") bereits am 4. Juni über den Kurznachrichtendienst. Außerdem "retweetete" Rihanna eine Botschaft von Meyer, verschickte sie also an ihre knapp 21 Millionen Fans in dem sozialen Netzwerk. Der Inhalt: "Wenn Satan dich in deinen Gedanken besiegen kann, dann kann er das auch überall sonst".

Auf die kritische Reaktion eines Fans antwortete die 24-Jährige: "Du solltest mal ihre Bücher lesen." Später veröffentlichte sie weitere Zitate von Meyer und erklärte über ihren eigenen Glauben: "Der Teufel will uns manchmal unsere Freude stehlen, weil in der Freude unsere Stärke liegt." Außerdem schrieb sie: "Was auch deine Aufgabe ist, arbeite aus der Seele heraus, als würdest du es nicht für Menschen, sondern für ‘Jah’ tun". "Jah", so berichtet das Nachrichtenportal "The Christian Post", stünde wahrscheinlich für Jahwe, also Gott.

Joyce Meyer gehört zu den bekanntesten Evangelistinnen der Welt und hat fast 100 Bücher geschrieben. Ihre Fernsehsendung, "Das Leben genießen", wird auch von mehreren TV-Sendern in Deutschland ausgestrahlt. Meyers Missionswerk ist die am häufigsten auf Twitter zitierte Organisation – vor dem US-Sportsender ESPN (pro berichtete). (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen