Das christliche Medienmagazin

Roland Werner wird CVJM-Generalsekretär

Der bisherige Leiter des Christus-Treff (CT) in Marburg, Roland Werner, wird Generalsekretär des CVJM in Deutschland. Das teilte der "Christliche Verein junger Menschen" am Samstag mit. Werner will deshalb die Gesamtleitung des CT abgeben.

Von PRO

Foto: pro

Im April des kommenden Jahres wird Werner seine neue Stelle antreten. Der CVJM-Gesamtverband hatte ihn am Samstag in Frankfurt zum Generalsekretär berufen. "Ich freue mich auf die vielfältigen Möglichkeiten, die Sache des Reiches Gottes aus diesem neuen Amt heraus zu fördern. Ich empfinde diese Berufung als einen von Gott schon von langer Hand vorbereiteten Schritt und als eine natürliche Weiterentwicklung meines Dienstes", teilte Werner mit. Seine Frau Elke und er seien von ihrer Jugend an eng mit dem CVJM verbunden.

Trotz seiner neuen Aufgabe will Werner seinen Wohnort in Marburg nicht aufgeben. Den CT will er weiterhin als Mentor betreuen, seine bisherige Leitungsaufgabe soll auf verschiedene Köpfe verteilt werden. Seine Frau Elke soll einige seiner bisherigen Aufgaben übernehmen. "Wir sind sehr dankbar, dass wir mit Dr. Roland Werner so schnell eine profilierte Persönlichkeit mit vielfältiger Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Menschen und in der Zusammenarbeit mit anderen Werken berufen konnten, die unseren Wünschen und Erwartungen aufs Äußerste entspricht", lobte der ehrenamtliche Präses des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland, Karl-Heinz Stengel, den neuen Generalsekretär.

Roland Werner studierte in Marburg Evangelische Theologie, Semitistik, vergleichende Religionswissenschaft und Afrikanistik. 1986 promovierte er zum Dr. phil. Mit dem Christus-Treff in Marburg erreichen er und seine Frau hunderte Menschen. Die Gemeinde hat Ableger in Jerusalem und Berlin. Darüber hinaus war Werner ehrenamtlicher Vorsitzender des Jugendkongresses "Christival". Zuletzt übersetzte er die Bibel ins Deutsche: "Das Buch" soll das Neue Testament in einer modernen und lesbaren Sprache wiedergeben. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen