Foto: PRO

Das christliche Medienmagazin

„Rocket Beans TV“ und Kirchen spielen Online-Spiel zum Thema Fake News

Der deutsche Internet-Fernsehsender „Rocket Beans TV“ präsentiert am 4. Juli 2021 eine Ausgabe der Spielesendung „Pen & Paper“ gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirche sowie dem öffentlich-rechtlichen Online-Netzwerk „funk“. Das Thema der Live-Sendung dreht sich um Fake News und wie man damit umgeht.
Von Jörn Schumacher
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Foto: rocketbeans.tv / funk
Gemeinsam mit den Kirchen präsentieren der Internet-Fernsehsender Rocket Beans TV und funk am 4. Juli 2021 eine Ausgabe der Spielesendung „Pen & Paper“ zum Thema Fake News

Rocket Beans TV ist ein Online-Fernsehsender, der verschiedene Sendungen online live und als Mediathek anbietet. Darunter sind Spieleshows, Talkformate, Informationssendungen zu aktuellen Entwicklungen, Frühstücksfernsehen, Kino-Empfehlungen sowie eine Abendshow. Der Sender mit Sitz in Hamburg startete 2012 mit Inhalten vor allem rund um das Thema Computerspiele. Inzwischen sind dort rund 100 Mitarbeiter beschäftigt und das Themenspektrum ist weiter gefasst. Der Internet-Fernsehsender nennt sich selbst ein „Biotop für Popkultur“ und „ein Labor, in dem frei ausprobiert werden darf“.

Zu den Moderatoren gehört Florentin Will, Absolvent der Frank-Elstner-Masterclass, der auch zum Team der Fernsehsendung „Neo Magazin“ auf ZDF Neo gehörte und etwa den „Beef-Träger“ darstellte und in verschiedenen Sketches auftrat. Gemeinsam mit seinem Kollegen Nils Bomhoff, der von der ersten Stunde an zu Rocket Beans TV gehört, und der Moderatorin Eva Schulz wird Will eine Sendung an einer Spieleshow zum Thema Fake News teilnehmen.

Zuschauer können live eingreifen

Bei dem Senderformat „Pen and Paper“ handelt es sich um ein Rollenspiel, in dem vier Spieler ein Abenteuer nachspielen, wobei jeder einen fiktiven Charakter übernimmt, den er sich vorher ausgedacht hat. In Kooperation mit funk, der katholischen Kirche und der evangelischen Kirche wurde bereits 2017 „Pen & Paper: Der schwarze Tod“ gespielt.

Nun präsentieren die beiden großen Kirchen gemeinsam mit dem öffentlich-rechtlichen Jugendsender funk bei Rocket Beans TV die „Pen & Paper“- Folge mit dem Titel „Die Grenida Krise“. Dieses Mal steht das Thema Fake News im Vordergrund der Handlung. Am 4. Juli 2021 schlüpfen die Spieler in die Rolle eines Nachrichtenteams im fiktiven Stadtstaat „Grenida“, teilte funk mit. Die Spieler müssen inmitten einer Staatskrise erkennen, welche Informationen rund um die Ereignisse wahr und welche falsch sind. Neben Eva Schulz, Florentin Will, Nils Bomhoff spielt auch die Pfarrerin Stefanie Radtke vom YouTube-Channel „Anders Amen“ mit. Als Spielleiter wird Steffen Grziwa (Rocket Beans TV) die Spieler durch den Abend führen.

Die Zuschauer können die Geschichte live beeinflussen. Sie können den Spielern entweder online helfen oder sie auf die falsche Fährte locken. Dafür werden Social-Media-Kanäle auf Instagram und Twitter erstellt, die über den Abend mit Informationen gefüttert werden. Die Zuschauer können die Spieler so mit Falschinformationen (Fake News) versorgen. Welche der Gerüchte stimmen und welche Fake News sind, müssen die Spieler selbst herausfinden.

Der Livestream der Show beginnt am 4. Juli um 17 Uhr auf rocketbeans.tv mit einer Einführungsrunde. Das eigentliche Spiel beginnt um 19 Uhr auf dem funk YouTube-Kanal. Anschließend ist die Sendung als Video verfügbar.

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 60 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell