Das christliche Medienmagazin

Rob Bell bekommt eigene US-Fernsehshow

Rob Bell gilt als einer der einflussreichsten amerikanischen Pastoren. Nun bekommt er seine eigene Fernsehshow auf dem „Oprah Winfrey Network“-Kanal (OWN).
Von PRO
Rob Bell gründete 1999 die Mars Hill Bible Church in Grandville, in der er bis 2012 Pastor war
Rob Bell gründete 1999 die Mars Hill Bible Church in Grandville, in der er bis 2012 Pastor war
„The Rob Bell Show“ startet am 21. Dezember. In der einstündigen Sendung spricht der Autor und Theologe über spirituelle Themen. In der Ankündigung des Senders heißt es: „Egal, ob Sie spirituell, religiös, zynisch oder unentschlossen sind, Rob lädt Sie ein, damit zu ringen, was dies bedeutet und warum wir spirituelle Themen so fazinierend finden.“ Die Show wirbt für Bell als „einen der einflussreichsten und progressiven amerikanischen geistlichen Führer“. Der New York Times-Bestseller-Autor sei ein Schlaglicht bei Themen, „worüber die meisten sprechen wollen, aber oft nicht wissen, wo man beginnt“. Während der Show führe Bell Gespräche mit dem Publikum. Die kurz vor Weihnachten startende Show läuft auf dem „Oprah Winfrey Network“ (OWN), der Fernsehsender der amerikanischen Talkmasterin Oprah Winfrey. Winfrey, die sich selbst als gläubige Christin bezeichnet, gilt als eine der mächtigsten Medienfrauen in den USA. Dies ist nicht das erste Mal, dass auf dem Sender bekannte Pastoren zu sehen sind. In der Sendung „Oprah‘s Lifeclass“ hat Winfrey zusammen mit den beiden bekanntesten christlichen Predigern der Nation, Joel Osteen und Rick Warren, eine Sendung gemacht. Auch Bell tauchte bereits in Winfreys „The Life You Want“-Tour diesen Herbst auf.
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/rick-warren-in-berlin-popstar-wider-willen-90140/
https://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen/detailansicht/aktuell/bekannteste-fernsehprediger-amerikas-bei-oprah-winfrey-80801/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen