Das christliche Medienmagazin

Reportage: „Unberechenbarer Papst“ mit vielen Gegnern

Papst Franziskus ist am 13. März fünf Jahre im Amt. Grund genug für das ZDF, Bilanz zu ziehen und dem Papst die Dokumentation „Mensch, Franziskus!“ zu widmen. Wegbegleiter wie Gegner kommen zu Wort.
Von PRO
Das ZDF zieht bei einer neuen Dokumentation Bilanz zu Papst Franziskus

Foto: ZDF/Claudio Peri

Das ZDF zieht bei einer neuen Dokumentation Bilanz zu Papst Franziskus

Das ZDF widmet Papst Franziskus am 13. März zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr die Dokumentation „Mensch, Franziskus!“. Genau fünf Jahre steht er dann an der Spitze der römisch-katholischen Kirche. Den ersten Lateinamerikaner in diesem Amt nennt der Film im Untertitel seiner Bilanz den „unberechenbaren Papst“.

Familie, Vertraute, aber auch Gegner erzählen ihre Sicht auf den Argentinier Jorge Mario Bergoglio, der am 13. März 2013 als 76-Jähriger zum Nachfolger von Papst Benedikt gewählt wurde. Die Dokumentation zeichnet laut des ZDF einen Papst, der vieles anders macht als seine Vorgänger: Keine roten Schuhe, kein Appartement im Papstpalast, dafür Gesten der Demut und Bescheidenheit. Er sei ein Pontifex, der „viele begeistert und manche entsetzt“.

„Größter Widerstand gegen einen Papst seit 100 Jahren“

Der Film thematisiert auch Franziskus’ Kampf gegen sexuellen Missbrauch. So kommt der Schweizer Daniel Pittet zu Wort, der als Kind von einem Priester über Jahre hinweg vergewaltigt wurde. Er ist nur ein Beispiel für viele Fälle weltweit. Ebenso geht der Film der Frage nach, wie viel Modernisierung die Weltkirche zulassen kann. Es gab offene Opposition, als der Papst dazu aufrief, Homosexuelle zu respektieren und um Vergebung für falsche Entscheidungen der Kiche zu bitten sowie wiederverheirateten Geschiedenen den Empfang der Kommunion zu erlauben.

„In den letzten 100 Jahren hat es nie einen solchen Widerstand gegen den Papst gegeben“, zitiert die Dokumentation Vatikan-Experte Marco Politi und hält fest: „Seine Gegner sind zahlreich – und sie sind mächtig.“

Das ZDF zeigt die Dokumentation „Mensch, Franziskus!“ am 13. März um 20.15 Uhr, außerdem in der Mediathek.

Von: Michael Müller

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen