Das christliche Medienmagazin

Religiöse Schriften: “Verlag der Weltreligionen”

F r a n k f u r t / M a i n (PRO) - Der Frankfurter Suhrkamp-Verlag hat zur Buchmesse den "Verlag der Weltreligionen" gestartet. In dem Verlag sollen Schriften aus Christentum, Judentum und Islam sowie des Hinduismus, Buddhismus, Konfuzianismus und Taoismus veröffentlicht werden.
Von PRO

Der “Verlag der Weltreligionen” hat es sich nach Angaben von Suhrkamp zum Ziel gesetzt, religiöse Texte aus den Originalen neu zu übersetzen und in ihrer Entstehung, Überlieferung und Wirkung zu kommentieren. Ein Schwerpunkt solle auf die “interreligiösen Zusammenhänge” gelegt werden. Im Herbst 2007 sollen die ersten Bücher vorgelegt werden. Geplant sind etwa zehn Bände pro Jahr. Begleitet wird die Herausgabe der Bände von einem wissenschaftlichen Beirat, dem Theologen, Soziologen oder Religionswissenschaftler angehören.

Buch über “Evangelikalismus und Fundamentalismus”

Vorgestellt wurden zur Buchmesse die ” Bekenntnisse” des Kirchenvaters Augustinus, die jüdischen “Mischna” sowie die Schrift “Buch der Vierzig Hadithe”, einer Art Richtschnur für fromme Muslime. Darüber hinaus wurden fünf Essays zu religiösen Themen veröffentlicht. Der Soziologe Ulrich Beck beschäftigt sich beispielsweise in seinem Buch mit der Individualisierung der Religion.

Michael Hochgeschwender, Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte in München, veröffentlicht in der Reihe einen Band über die unterschiedlichen religiösen Strömungen in Amerika. Der Titel seines Buches lautet “Amerikanische Religion: Evangelikalismus, Pfingstlertum und Fundamentalismus”.

Die Frankfurter Buchmesse, die weltweit größte Bücherschau, wurde am Dienstagabend eröffnet. Rund 7.500 Aussteller präsentieren ihre Neuerscheinungen und Angebote.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen