Das christliche Medienmagazin

Publikum soll „Künstler mit Botschaft“ wählen

Seit Freitagmorgen sind die besten 15 Musikvideos im Internet zu sehen, die die Kandidaten des Wettbewerbs SongTalent 2013 in den vergangenen Wochen eingereicht haben. Jetzt sind die Zuschauer gefragt: Wer wird das SongTalent 2013?
Von PRO

Foto: ERF Medien

Auf der Webseite Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.songtalent.de können Zuschauer seit Freitagmorgen 15 Videos christlicher Nachwuchsmusiker anschauen und für ihren Favoriten abstimmen. Die fünf Nachwuchskünstler, die die meisten Zuschauerstimmen bekommen, werden bei einer großen Finalshow am 2. Mai auf dem Kirchentag in Hamburg zu sehen sein.

250 Bewerber haben in den vergangenen sechs Wochen Musikvideos für den Wettbewerb SongTalent 2013 eingesendet. Die 15 besten Videos haben Musikexperten der Radiokanäle ERF Pop und CrossChannel.de und der TV-Sendung ERF HörBar ausgewählt. In der Jury saßen außerdem Musikkenner vom Verlag Gerth Medien und vom Evangelischen Kirchentag.

Das Zuschauervoting entscheidet nun darüber, wer beim Kirchentag in Hamburg auf großer Bühne auftreten darf. Die finale Entscheidung werden dort die Künstler Judy Bailey, Samuel Harst und Yasmina Hunzinger treffen. Das SongTalent 2013 erhält als Preis eine professionelle Studioaufnahme mit Gerth Medien.

Mit dem Wettbewerb wollen ERF Medien, der Kirchentag in Hamburg und Gerth Medien „Künstler mit Botschaft“ fördern. Die SongTalent-Show wird im Radio- und Fernsehprogramm des ERF ausgestrahlt und später auch in der Mediathek verfügbar sein. (pro)
http://www.songtalent.de
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen