Das christliche Medienmagazin

“publicon”-Tagung: Christen in den Medien

K a s s e l (PRO) - Rund 20 Christen, die hauptberuflich in den Medien arbeiten, haben sich an diesem Wochenende zur zweiten Tagung des Netzwerkes "publicon" in Kassel getroffen. Unter den Teilnehmern waren sowohl Journalisten von Rundfunksendern wie ARD und MDR als auch von Tageszeitungen und Magazinen.
Von PRO

Schwerpunkt der Tagung waren Gespräche und der Erfahrungsaustausch von Christen, die in säkularen Medien tätig sind. Auf dem Programm standen zudem Vorträge von Fachleuten wie dem Buchautor und Wissenschaftler Stefan Luft (Bremen), der über seine Recherchen und Veröffentlichung zu einem vielfach beobachteten “Abschied von Multikulti” referierte. Pastor Horst Marquardt, Vorsitzender der Evangelischen Nachrichtenagentur idea und Vorstandsmitglied des Christlichen Medienverbundes KEP, sprach in einer Andacht über die Herausforderungen, denen Christen in zahlreichen Bereichen gegenüberstehen.

Öffentliche und veröffentlichte Meinung

Weiterer Referent der “publicon”-Tagung war der bekannte Wissenschaftler Siegfried Scherer, seit 1991 Professor für Mikrobielle Ökologie an der Technischen Universität München in Freising-Weihenstephan und geschäftsführender Direktor des Zentralinstituts für Lebensmittel- und Ernährungsforschung. Bis 2006 war er ehrenamtlicher Vorsitzender der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen. Siegfried Scherer berichtete in seinem Vortrag über die öffentliche und veröffentlichte Meinung in der Debatte um “Evolution und Schöpfung” und Hintergründe einer wissenschaftlich fundierten Beschäftigung mit der Evolutionstheorie.

Initiiert wurde die Tagung in den Räumen der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Plansecur in Kassel von Mitgliedern des Gründungskreises des Netzwerkes “publicon”, unter anderem von dem Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Wolfgang Baake, Thorsten Alsleben, Korrespondent im ZDF-Hauptstadtstudio, Markus Spieker, Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio, Thomas Sigmund vom “Handelsblatt” und Hartmut Spiesecke, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes diakonischer Dienstgeber in Deutschland in Berlin.

Weitere Informationen im Internet: www.publicon.org

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen