Das christliche Medienmagazin

Promis treffen Bibelhelden

Im "Deutschlandfunk" treffen ab Sonntag Prominente wie Margot Käßmann oder Günther Beckstein auf Helden der Bibel. Den Anfang macht am Erntedankfest der Kabarettist Erwin Grosche. Mitte November erscheint ein Buch zur Sendereihe.

Von PRO

Foto: Evangelische Verlagsanstalt Leipzig

"Bäckerträume" heißt die erste Folge der Sendereihe der "Evangelischen Kirche im Deutschlandfunk" "Mörder, Bäcker und Prophetinnen – Prominente treffen Helden der Bibel". Der Kabarettist, Autor, Schauspieler und Filmemacher Erwin Grosche setzt sich am Sonntag mit dem Bäcker aus der biblischen Josephsgeschichte auseinander. Gereizt habe ihn das Thema, weil sein eigener Vater Bäcker war, heißt es in einer Ankündigung. So fragt er zwischen 8.35 und 8.50 Uhr: Wieso ist der Bäcker in dieser Geschichte nur eine Randfigur? Welche Rolle spielten die Bäcker damals und was hat sein Auftreten in der Bibel zu bedeuten?

Die Senderbeauftragte Pfarrerin Petra Schulze bat für die Reihe vierzehn Prominente, sich mit einer Figur der Bibel auseinander zu setzen und aus dieser Begegnung einen Beitrag entstehen zu lassen. Mit dabei sind unter anderem Margot Käßmann, Günther Beckstein, Katrin Göring-Eckardt, Eckart von Hirschhausen oder Dietrich Grönemeyer. "Prominente von heute treffen auf Menschen biblischer Zeit. Daraus entsteht Neues: Zeugnisse, die nachdenklich, dramatisch, verstörend, witzig, aufbauend und tröstend sind", teilte Petra Schulze mit. Die Prominenten träfen ihrerseits nicht nur auf biblische Prominenz, sondern auch auf eher unbekannte Figuren der Bibel, wie eben den Bäcker aus der Josephsgeschichte. Gesendet werden die 15-Minuten-Sendungen ab Sonntag alle zwei Wochen im Deutschlandfunk. Mitte November erscheint zudem unter dem Titel der Sendereihe ein Buch in der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen