Das christliche Medienmagazin

“Politikerbibel”: Die Lieblingszitate der Politiker

K i e l / B e r l i n (PRO) - In der neuen "Politikerbibel" äußern sich 56 Politiker zu ihrem liebsten Bibelzitat. Unter der Überschrift "Suchet der Stadt Bestes" erklärten unter anderen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der SPD-Vorsitzende Kurt Beck in persönlichen Texten, was die ausgewählten Bibelworte für ihr Leben und Handeln bedeuten.
Von PRO

Herausgeber für das Buch, das in der zweiten überarbeiteten Auflage erscheint, sind die Vertreter der Kirchen bei der Bundesregierung, die Prälaten Stephan Reimers (evangelisch) und Karl Jüsten (katholisch). Das Buch wird am 24. Oktober in Berlin vorgestellt. Dies teilte der “Friedrich Wittig Verlag” am Dienstag in Kiel mit. Die erste Auflage war im Oktober 2004 erschienen.

Die Neuausgabe der “Politikerbibel” wurde aktualisiert, zahlreiche prominente Autoren sind hinzugekommen. Zu den Autoren gehören Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), SPD-Generalsekretär Hubertus Heil, die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast, Familienministerin Ursula von der Leyen, CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla, Bildungsministerin Annette Schavan und Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Die Linkspartei ist nicht vertreten.

Ergänzt werden die Lieblings-Bibelworte und Anmerkungen der Politiker durch Fotos und Lebensläufe. Ein Euro von jedem verkauften Buch kommt wie bei der ersten Auflage dem “Zentrum Lehrter Straße” zugute. Dies ist ein kirchliches Hilfszentrum der Berliner Stadtmission, das Obdachlosen und allein stehenden Jugendlichen hilft.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen