Glaube Thema der Bundestag-Webseite "mitmischen.de"

Das Jugendportal des Deutschen Bundestages, www.mitmischen.de, stellt derzeit das Thema Religion in den Mittelpunkt. Anlässlich des am Dienstag eröffneten Weltjugendtages in Sydney erklärt das Portal den Jugendlichen etwa, in welchem Verhältnis Religion und Staat stehen und was die einzelnen Parteien zur Religion sagen.

"Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ... hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben", beginnt die Präambel des Grundgesetzes, daran erinnert mitmischen.de gleich auf der Startseite. Das Forum, zu dem verlinkt wird, wird bereits rege benutzt. Die jungen Nutzer können ihre Fragen und persönlichen Erfahrungen rund um das Thema Religion und Glaube diskutieren. Derzeit kreisen die Diskussionen etwa um Themen wie "Staat und Religion", "Was glaubst du?" oder "Warum gläubig?".

Dazu gibt es Reportagen und informative Texte. Fünf Hintergrundartikel erläutern das Verhältnis zwischen Staat und Religion sowie die Frage, welche Rolle die Religion in unserer Gesellschaft spielt. Auf der Internetseite werden Studien zum aktuellen Stellenwert der Religion im Leben und Alltag Jugendlicher vorgestellt. Fünf Abgeordnete des Bundestages schildern zudem die Positionen ihrer Fraktionen zum Thema.

Norbert Lammert: "Glaube als Orientierung gerade für Jugendliche"

Bundestagspräsident Norbert Lammert betont die gewachsene Bedeutung von Religion und Glauben als Orientierung gerade für Jugendliche: "Die Zeit ist wohl vorbei, in der insbesondere junge Menschen denen Respekt zollen, die ihnen sagen, was sie ohnehin am liebsten hören. Vielmehr scheint der Bedarf an überzeugenden Positionen gewachsen, die auch quer zum Zeitgeist stehen, und das nicht aus bloßer Sturheit, sondern mit nachvollziehbaren, offen vertretenen Gründen."

Die Webseite mitmischen.de will die Arbeit der Parlamentarier näherbringen und Jugendliche dazu ermutigen, sich in die Politik einzumischen. Es gibt aktuelle Berichte, Reportagen und Interviews direkt aus dem Deutschen Bundestag, Abgeordnete der verschiedenen Fraktionen schreiben in einem Weblog regelmäßig über aktuelle Ereignisse und Erlebnisse. Jede Woche gibt es außerdem eine interaktive Umfrage zu aktuellen Themen, die im Parlament diskutiert werden. (PRO)

Von: JS

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus